Im Netz machen gerade Bilder die Runde, welche die Existenz zweier neuer AMD-Prozessoren belegen. Doch was hat es mit den neuen Chips auf sich? Ein paar kleine Details zeigen, dass sich AMD anscheinend einen weiteren wichtigen Verbündeten ins Boot geholt hat.

AMD Ryzen 3700C und 3250C: Neue Prozessoren für Google Chromebooks enthüllt

Ende März startete AMD seine neue Großoffensive im Laptop-Segment. Der AMD Ryzen 9 4900HS konnte es in beinahe allen Szenarien problemlos mit dem Konkurrenz-Chip von Intel aufnehmen – ein gelungener Startschuss für die neuen Mobil-Prozessoren von AMD. Nun sind im Netz jedoch Bilder von Benchmarks bislang noch unbekannter AMD-Chips aufgetaucht. Wie TechPowerup berichtet, handelt es sich bei den zwei neuen Prozessoren um den Ryzen 7 3700C und den Ryzen 3 3250C. Die Chips ähneln stark dem Ryzen 7 3700U und dem Ryzen 3 3250U – beides APUs, die bereits in diversen Laptops zum Einsatz kommen.

Gesichtet wurden die neuen C-Chips in der Benchmark-Datenbank von Geekbench. Was direkt ins Auge fällt: Als Plattform kam Android in der 64-bit-Version zum Einsatz. Des Weiteren finden sich die Ergebnisse unter dem Stichwort „Google zork“ wieder. In Verbindung mit dem neuem Kürzel „C“ am Ende der Prozessorennamen könnte das darauf hindeuten, dass die neuen Chips in einem kommenden Chromebook von Google verbaut werden.

Aktuelle Chromebooks bei Amazon anschauen

Erinnert ihr euch noch an Googles letztes Tablet mit Chrome OS? Das Pixel Slate konnte sich niemals gegen die Konkurrenz durchsetzen:

Google Pixel Slate: Großes Tablet mit Chrome OS (Herstellervideo)

„Google zork“: Neues Pixelbook geplant?

Laut Notebookcheck könnte es sich dabei um ein neues Pixelbook im Convertible-Design handeln. Es ist jedoch verwunderlich, dass Google bei seinem neuen Produkt auf inzwischen veraltete Chips von AMD setzt. Anscheinend geht man davon aus, dass die Leistungsfähigkeit der AMD-Chips für die Nutzer ausreichen wird und man auf diese Weise Geld einsparen kann. Was am Ende wirklich hinter den neuen Prozessoren steckt, kann nur die Zeit zeigen.

Wir haben bei AMD um eine Stellungnahme zu den neuen Prozessoren gebeten und werden den Artikel mit einem Update versehen, sobald wir eine Antwort erhalten.

Robert Kohlick
Robert Kohlick, GIGA-Experte für Gaming-Hardware, -PCs und -Laptops.

Ist der Artikel hilfreich?