Netflix räumt mal wieder auf. Auf der großen Reinigungsliste steht jetzt auch der zweite Teil einer der wohl besten Action-Filmserien der letzten Jahre. Wer die noch nicht gesehen hat, der hat dazu in den nächsten Tagen noch mal Gelegenheit. Es gilt die letzte Chance zu nutzen und am Ende John Wick kennenzulernen.

Nicht nur mit Matrix war Keanu Reeves ein gefeierter Hollywood-Star, doch dann wurde es eher etwas ruhig um ihn. MitJohn Wick“ gelang Reeves wiederum ein großartiges Comeback vor einigen Jahren, welches mittlerweile zwei weitere Teile nach sich zog – Kapitel 4 ist in Arbeit und soll nächstes Jahr im Kino erscheinen.

Netflix mistet aus: John Wick: Kapitel 2 macht den Abgang

Wer bis dahin seine Wissenslücken schließen und alle drei Teile sehen möchte, der kann dies auf Netflix nur noch bis zum 15. April 2022 tun, denn dann fliegt „John Wick: Kapitel 2“ aus dem Programm, nur noch Teil 1 und Teil 3 sind fortan verfügbar. Zuvor traf es Amazon Prime, der Netflix-Konkurrent nahm Ende März den ersten Teil aus dem Programm. Ergo: Komplett sehen wir die Trilogie nur noch bis Mitte April auf Netflix:

Kleiner Einblick gefällig – der Trailer zum zweiten Kapitel von John Wick:

John Wick 2 Trailer

Lohnen sich die Teile der Filmserie?

Und worum geht's? Wir fassen mal in einem Satz die Ausgangslage des ersten Films aus 2014 zusammen: Ehemaliger Auftragskiller (Keanu Reeves als John Wick) will eigentlich nur seine Ruhe haben, doch dann tötet jemand seinen Hund und stiehlt sein Auto – ein schwerer Fehler. Was dann folgt ist brutales aber zugleich auch perfekt inszeniertes Action-Kino. Kritik und Zuschauer sind begeistert, folgend die Wertung der bisherigen Teile:

  • John Wick: 7,4 von 10 (IMDb), 86 / 81 Prozent (Rotten Tomatoes)
  • John Wick: Kapitel 2: 7,5 von 10 (IMDb), 89 / 85 Prozent (Rotten Tomatoes)
  • John Wick: Kapitel 3: 7,4 von 10 (IMDb), 86 / 86 Prozent (Rotten Tomatoes)

Unsere Empfehlung: Anschauen, lohnt sich. Keanu Reeves ist einfach eine coole Socke und John Wick ein noch coolerer Charakter. Da verzeihen wir ihm auch zuletzt „Matrix Resurrections“ – der vierte Teil der Matrix-Reihe, den niemand eigentlich wollte oder brauchte und der bei Kritikern und Zuschauern regelrecht durchfiel. Dann doch lieber alle drei Teile „John Wick“ auf Netflix sehen und sich bereits auf das 4. Kapitel in einem Jahr freuen.