Freunde des humorigen Actionkinos dürfen sich schon mal auf ein Highlight im laufenden April freuen, denn dann gibt's auf Amazon Prime die Fortsetzung einer der beliebtesten Actionkomödien der letzten Jahre – Killer's Bodyguard 2 steht Ende des Monats auf dem Veröffentlichungsplan.

 
Amazon Prime
Facts 

Amazon Prime Video zeigt „Killer's Bodyguard 2“

Schon im Jahr 2017 sorgten Ryan Reynolds und Samuel L. Jackson für unterhaltsame zwei Stunden mit dem Kinohit „Killer's Bodyguard“ (im Original: The Hitman's Bodyguard). Da stimmte nicht nur Action, auch der Humor kam aufgrund absurd witziger Schlagabtausche verbaler Natur nicht zu kurz. Nicht verwunderlich, wenn Deadpool-Darsteller Ryan Reynolds und Nick-Fury-Mime Samuel L. Jackson aufeinandertreffen. Im Sommer 2021 kam dann die Fortsetzung in die Kinos, ging aber leider etwas unter und wurde hierzulande auch mehrmals verschoben.

Nun aber gibt's „Killer's Bodyguard 2“ ab dem 29. April bei Amazon Prime Video zu sehen. Ohne Aufpreis versteht sich, direkt in der Streaming-Flat enthalten. Der Originaltitel verrät übrigens schon etwas mehr – The Hitman's Wife's Bodyguard. Diese Mal steht nämlich Salma Hayek (zuletzt in Marvels Eternals zu sehen) als Ehefrau des Killers etwas mehr im Fokus. Amazon schreibt in der kurzen Zusammenfassung:

„Sie sind wie Hund und Katze, Himmel und Hölle, Whitney und Britney: Bodyguard Michael Bryce (Ryan Reynolds) und Auftragskiller Darius Kincaid (Samuel L. Jackson)! Das seltsamste tödliche Paar der Welt ist zurück und begibt sich Kincaids unberechenbaren Ehefrau Sonia (Salma Hayek) erneut auf eine lebensgefährliche Mission.“

Ein weitere Prime-Video-Tipp für den April:

Kritiker und Publikum uneins

Doch lohnt Teil 2, wie gut schneidet die Actionkomödie beim Publikum ab? Mit 6,1 von 10 möglichen Punkten bei der IMDb liefert „Killer's Bodyguard 2“ ein solides Ergebnis ab, nicht überragend, aber auch nicht schlecht. Hingegen zeigten sich die Profikritiker von Rotten Tomatoes nicht überzeugt und lassen den Film mit 26 Prozent durchfallen. Anders sehen dies die Zuschauer, die dem entgegen mit 79 Prozent ziemlich zufrieden sind. „Killer's Bodyguard 2“ ist also ein typisches Beispiel eines Filmes, der bei den Kritikern versagt, beim Publikum aber ankommt. Ergo: Lieber anschauen und sich selbst ein Urteil bilden.