WhatsApp erhält immer wieder neue Funktionen spendiert, die den Messenger besser machen. Dieses Mal plant WhatsApp aber ein kleines Feature, das darauf hinweisen soll, dass der Messenger eine ganz bestimmte Eigenschaft bietet. Damit sollen sich Nutzerinnen und Nutzer sicherer fühlen.

 
WhatsApp
Facts 

WhatsApp will stärker auf Sicherheit hinweisen

Der WhatsApp-Messenger bietet schon seit sehr langer Zeit eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung bei Chats und Videotelefonaten. Damit soll der Zugriff von Außen nicht möglich sein. WhatsApp möchte, dass das mehr Menschen wissen und plant laut WABetaInfo einen Indikator, der stärker anzeigt, wann ein Chat oder ein Videotelefonat verschlüsselt stattfindet.

So sind in einer noch nicht öffentlich zugänglichen Vorversion von WhatsApp Hinweise in der Anrufliste und im Status-Bereich aufgetaucht, die mitteilen, dass die jeweiligen Funktionen mit einer Ende-zu-Ende-Verschlüsselung ausgestattet sind. Es sollen aber noch mehr Hinweise auf die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung im Messenger integriert werden.

Bisher ist es so, dass man eigentlich nur einen Hinweis auf die Verschlüsselung in WhatsApp bekommt, wenn man einen neuen Chat startet. In letzter Zeit wird dieses Thema für Meta (ehemals Facebook) aber immer wichtiger und da will man im WhatsApp-Messenger stärker darauf hinweisen, dass die Nutzerinnen und Nutzer sicher kommunizieren können.

Die besten WhatsApp-Alternativen:

TECH.tipp: WhatsApp-Alternativen Abonniere uns
auf YouTube

WhatsApp verschlüsselt auch Backups

Tatsächlich gilt WhatsApp mittlerweile als relativ sicherer Messenger. Erst vor kurzer Zeit wurde die größte Sicherheitslücke geschlossen. Backups, die man in Google Drive oder in der Apple Cloud abgelegt hatte, waren nämlich nicht verschlüsselt. Jetzt können Nutzerinnen und Nutzer die Verschlüsselung für die Backups einschalten. Das passiert aber nicht automatisch, sodass man selbst tätig werden muss. Wie das funktioniert, erfahrt ihr hier.