Es wird voll am Streaming-Markt. Neben den großen Namen wie Netflix, Amazon Prime Video und Disney+ wollen immer neue Anbieter mitmischen. Ein noch kaum bekannter Streaming-Dienst steht in Deutschland in den Startlöchern – und könnte für Kunden zum echten Problem werden.

AMC+ startet: 2023 platzt die Streaming-Auswahl aus allen Nähten

AMC+ kommt nach Deutschland. Der eher kleine Streaming-Anbieter ist bisher nur in den USA, Kanada und Australien verfügbar. Dort vereint er die Angebote des US-Senders AMC sowie von BBC America, IFC und Sundance TV. Außerdem ist AMC+ als Channel bei Prime Video, Apple TV und Roku erreichbar.

Im ersten Quartal 2023 sollen die Streaming-Services laut Levente Málnay von AMC nun auch nach Zentral- und Osteuropa kommen (Quelle: TBI Vision). Obwohl nicht allgemein geregelt ist, welche Länder zu Mitteleuropa zählen, dürfte damit auch der Start in Deutschland sicher sein.

Einerseits will man sich mit dem Schritt nicht in direkte Konkurrenz zu Netflix und Co. begeben. Für die Ausstrahlung werde man etwa auf Kabel- und Satelliten-TV-Anbieter zugehen. In den bisherigen Märkten bietet AMC+ allerdings auch eigene Apps an. Ob das auch für Europa in Frage kommt, muss sich erst noch zeigen.

Die Wahl des richtigen Streaming-Dienstes wird immer schwieriger. Wir helfen:

Der große Streaming-Vergleich Abonniere uns
auf YouTube

Aus für Better Call Saul und The Walking Dead bei Disney+ und Netflix?

Doch beim Programm deuten sich Spannungen an. Laut Málnay will AMC+ erfolgreiche Hit-Shows aus den USA nach Europa bringen und zusätzlich lokale Produktionen selbst finanzieren. AMC kommt mit Erfolgsserien im Gepäck: Dazu gehören unter anderem Breaking Bad und das Spin-Off Better Call Saul, The Walking Dead und dessen (geplante) Spin-Offs und Mad Men. Vieles davon ist derzeit bei den großen Konkurrenten zu sehen.

Eine Kampfansage hat Málnay vermieden. Doch das Beispiel von Disney+ zeigt, dass Serien oft der Konkurrenz vorenthalten werden, sobald der ursprüngliche Rechteinhaber mit einem eigenen Streaming-Angebot startet. Für Kunden heißt es dann tiefer in die Tasche greifen, um sich viele Abos zu gönnen oder eine Wahl treffen. Unser Tipp: Wenn noch nicht geschehen, plant schonmal Better Call Saul und Co. für den nächsten Serienmarathon ein, bevor es eng wird.