Auch der Thermomix braucht Freunde – so zumindest die Idee des Herstellers Vorwerk. Folgerichtig wurde nun der Thermomix Friend angekündigt, der die Küchenhilfe tatkräftig unterstützen soll. Was er alles kann, ist jetzt kein Geheimnis mehr. Auch der Preis steht schon fest.

Thermomix Friend: Noch mehr Komfort

Nach dem großen Erfolg der Thermomix-Reihe hat sich Hersteller Vorwerk Gedanken über neues Zubehör gemacht. Das Ergebnis ist jetzt erstmals vorgestellt worden: Thermomix Friend lautet der Name des Helfers für den Helfer, der „ab 2021“ in den Verkauf geschickt werden soll. Was die Erweiterung genau bietet, hat Vorwerk jetzt verraten. Beide Geräte sollen untereinander kommunizieren, was sie gerade machen – was noch mehr Komfort beim Kochen bedeuten kann.

Günstige Thermomix-Alternative bei Amazon anschauen

Fest steht, dass der Thermomix Friend wirklich als Zubehör konzipiert wurde. Ohne einen Thermomix in Reichweite wird es also nichts mit zeitsparendem Kochen. Der Thermomix Friend soll den Thermomix unterstützen: Während das Hauptgericht im Thermomix zubereitet wird, kann sich der Friend zum Beispiel um die Beilage kümmern. Die Kommunikation erfolgt hier über Bluetooth, damit beide Geräte wissen, woran gerade gearbeitet wird. Software-Updates werden ebenfalls über den Funkstandard bereitgestellt.

Paralleles Kochen mit dem Thermomix Friend setzt voraus, dass ein Thermomix TM5 oder Thermomix TM6 neben ihm steht. Der Friend kann Rezepte der Plattform Cookidoo genau so verstehen wie der große Bruder und so gemeinsam das gleiche Menü zaubern. Eine Erhitzung ist auf bis zu 120 Grad Celsius möglich.

Mehr zum Thermomix TM6 gibt es hier im Video:

Der neue Thermomix TM6 (Herstellervideo)

Thermomix Friend ab 399 Euro

Der Freund des Thermomix wird nicht gerade ein Schnäppchen. Dem Hersteller zufolge soll er im Frühjahr 2021 ab 399 Euro verkauft werden. Für diesen Preis gibt es aber nur das Gerät selbst, das heißt ohne Mixtopf. Zusammen mit Mixtopf werden Kunden mit „voraussichtlich“ 499 Euro zur Kasse gebeten. Dass ein Multikocher auch deutlich weniger kosten kann, zeigt der Cook4Me+ aus dem Hause Krups.

Simon Stich
Simon Stich, GIGA-Experte für Smartphones, Mobilfunk und die Gerüchteküche.

Ist der Artikel hilfreich?