Nach dem erfolgreichen Videospiel Pokémon Legends: Arceus bekommen Fans nun ein neues Special bei Netflix spendiert. Ein veröffentlichter Trailer lässt erahnen, dass eine Zeitreise in dieser Produktion eine große Rolle spielt.

Pokémon: Netflix kündigt Special an

Inspiriert von dem Videospiel spendiert Netflix den Fans einen neuen Pokémon-Film. Der Trailer zeigt, wie Ash und seine Freunde eine Stadt in der Sinnoh-Region erkunden, die der historischen Jubelstadt nachempfunden ist. Dabei handelt es sich um den Hauptschauplatz des Pokémon-Switch-Spiels, das dieses Jahr erschien.

Im Trailer sieht man Claire, wie sie ihrem Roserade befiehlt, etwas Unbekanntes anzugreifen – daraufhin wird das Hauptaugenmerk auf das Hauptquartier von Team Galactic gelenkt, in dem das Pokémon Heatran herbeigerufen wird.

Pokémon: The Arceus Chronicles soll noch im August bei der Pokémon-Weltmeisterschaft 2022 in London Premiere feiern, bevor ihr das Special ab dem 23. September 2022 auf Netflix genießen könnt.

Macht euch im Trailer einen ersten Eindruck vom Special:

Pokémon: The Arceus Chronicles

Schwert & Schild: Sichert euch kostenlose Pokémon

Vermutlich freut ihr euch schon auf das neue Spiel Pokémon Karmesin und Purpur, die Wartezeit versüßt ihr euch vielleicht mit Spielen wie Schwert und Schild sowie Pokémon Legenden: Arceus und beim Ersteren könnt ihr euch laut der Seite serebii.net ab dem 11. August sechs Taschenmonster kostenlos sichern. Es wird berichtet, dass alle bereits das Level 80 erreicht haben sollen (Quelle: serebii@Twitter).

Die Termine und Pokémon auf einen Blick:

  • 11. August: Pikachu
  • 12. August: Pescragon
  • 26. August: Dragoran
  • 2. September: Gengar
  • 9. September: Lauchzelot
  • 16. September: Lucario

Pokémon: Karmesin und Purpur spaltet die Meinung der Fans

Ein neues Pokémon-Spiel bedeutet natürlich auch eine neue Generation von Monsterchen. In der neuen Spielwelt werden die zwei legendären Pokémon Koraidon und Miraidon eine essenzielle Rolle spielen. Die Meinungen der Fans fallen zu diesen Taschenmonstern allerdings sehr gemischt aus.