o2 galt lange als Nummer drei in Deutschland neben Vodafone und Spitzenreiter Telekom. In mancher Hinsicht ist damit inzwischen Schluss. Auch beim Zukunftsnetz 5G macht der Mobilfunkanbieter Fortschritte – ein entscheidendes Ziel fällt jetzt sogar viel früher als geplant.

o2 prescht voran: 5G-Netz wächst viel schneller als erwartet

Noch vor einigen Jahren waren o2-Kunden oft die Leidgeprüften unter Deutschlands Mobilfunknutzern. Netzabdeckung und Qualität konnten lange nicht mit der Konkurrenz von Vodafone und der Telekom mithalten. In vielen Bereich sieht es heute anders aus. Bei 5G hat Telefónica/o2 zwar immer noch das kleinste Netz, doch die Ausbaugeschwindigkeit kann sich sehen lassen.

Schon im Juni 2022 hat o2 das Ziel erreicht, das man sich eigentlich erst für Ende des laufenden Jahres gesetzt hatte. 50 Prozent der deutschen Haushalte kann man inzwischen mit 5G versorgen, wie das Unternehmen jetzt mitteilt (Quelle: Telefónica).

Mit dem frühen Durchschreiten der Ziellinie soll deshalb aber nicht Schluss sein: „Wir werden weiter massiv in unseren Netzausbau investieren, um den Digitalstandort Deutschland zu stärken“, so Markus Haas, Chef der deutschen Telefónica. So hat man sich gleich ein neues Jahresziel gesteckt: 60 Prozent der Verbraucher will man nun bis Ende Dezember erreichen können.

Derzeit betreibt o2 14.000 5G-fähige Sendeantennen in Deutschland. Für eine weite Verbreitung nutzt man auf die Frequenzen von 700 MHz, die besonders reichweitenstark sind. Für hohe Geschwindigkeiten hingegen setzt o2 bei 5G auf Verteilung über die 3,6-GHz-Frequenzen.

Ob günstiges Angebot oder teurer Vertrag: regelmäßiges Kündigen kann sich auszahlen.

Warum du jetzt deinen Handyvertrag kündigen solltest – TECH.tipp Abonniere uns
auf YouTube

Das haben o2-Kunden vom rasanten 5G-Ausbau

Durch den Fokus auf den Ausbau in diesem Bereich sollen Kunden von höheren Geschwindigkeiten profitieren können. Dazu trägt bei allen Anbietern auch das Ende von 3G bei, wodurch im Vorjahr Frequenzen für 4G und 5G frei geworden sind.

Bei den o2-Kunden kommt das offenbar an: Innerhalb des vergangenen Jahres habe sich die Datennutzung im 5G-Netz von o2 verdreißigfacht, so das Unternehmen. Laut eigenen Angaben versammelt man im o2-Netz auch die meisten Kunden mit rund 44 Millionen. Die sind aber längst nicht alle direkte Kunden von o2. Viele günstige Mobilfunkanbieter ohne eigenes Netz nutzen aber das von o2 und befeuern dessen Auslastung.