Mit Payback-Punkten bei Rewe und Penny ist es in Zukunft vorbei. Berichten nach plant die Rewe-Gruppe ein eigenes System, bei dem sie Zugriff auf mehr Kundendaten erhält. Jetzt wurde der Payback-Ausstieg bestätigt.

 
Payback
Facts 
Update vom 24. Januar 2023: Rewe hat offiziell bestätigt, dass die Kooperation mit Payback zum Jahresende 2024 ausläuft. Danach möchte man „andere und/oder eigene Wege gehen“, wie es heißt (Quelle: Lebensmittel Zeitung). Es könnte also ab 2025 auf ein eigenes Kundenbindungsprogramm bei Rewe und Penny hinauslaufen. Weitere Details wurden bislang nicht genannt. Rewe war seit 2014, Penny seit 2018 Teil des Punkte-Sammelsystems.

Originalmeldung:

Payback: Planen Rewe und Penny den Ausstieg?

Kunden mit einer Payback-Karte müssen sich vielleicht umstellen. Berichten nach plant die Rewe-Gruppe, zu der auch der Discounter Penny gehört, ein ganz eigenes Treuepunkte-System. Für die bestehende Lösung, die Payback-Karte, könnte es das Aus bedeuten.

Angeblich soll bereits über einen Ausstieg verhandelt werden. Die Rewe-Gruppe sei unzufrieden damit, dass sie keinen Zugriff auf sämtliche gesammelten Kundendaten erhält. Zusatzleistungen würde sich Payback umfangreich bezahlen lassen (Quelle: Lebensmittel Zeitung). Mit einem eigenen System, so die Logik, wäre das kein Problem mehr.

Der bestehende Vertrag mit Payback, der Ende 2023 ausläuft, soll deswegen nicht mehr um fünf, sondern nur noch um zwei Jahre verlängert werden. Ende 2025 könnte Rewe dann vielleicht seine eigene Treuepunkte-Karte einführen. Ob es wirklich so weit kommt, wollten weder Rewe noch Penny bestätigen. Derzeit befinde man sich „in der abschließenden Phase der Vertragsverhandlungen“ mit Payback. Mit einer Entscheidung dürfte also bald zu rechnen sein.

So funktioniert Payback bei Rewe:

Mit Payback-Punkten bezahlen bei REWE

Ohne Payback: 30 Millionen Kunden betroffen

Zwar ist nicht nur die Rewe-Gruppe Teil des Payback-Systems, doch die Ketten Rewe und Penny gelten nach wie vor als Zugpferde. Sollte die Gruppe ihr eigenes Ding durchziehen, könnte der Nutzen der Payback-Karte für Kunden stark sinken.

In Deutschland nehmen rund 30 Millionen Verbraucher an dem Treueprogramm teil. Als Alternative steht die DeutschlandCard bereit, die bei Edeka und Netto verwendet wird. Rewe arbeitet seit dem Jahr 2014 mit Payback zusammen, der Discounter Penny folgte zwei Jahre später.