Ob für diesen Schnitzer jemand seinen Hut nehmen musste? Noch vor der offiziellen Vorstellung des neuen Moto Z4 hat Motorola das Smartphone auf Amazon verkauft. Ein cleverer Amazon-Kunde war schnell und hat zugeschlagen – und verrät jetzt alle Details. 

 

Motorola Mobility

Facts 

Dass manchmal die linke Hand nicht weiß, was die rechte tut, kennen wir eher aus deutschen Amtsstuben. Doch auch Motorola scheint vor so einem Chaos nicht gefeit zu sein, wie Android Authority berichtet.

Moto Z4 im Hands-On-Video: Bekannte Designlinie

Noch vor der offiziellen Vorstellung wurde das Moto Z4 bereits auf Amazon angeboten. Ein Amazon-Kunde erkannte die einmalige Gelegenheit und hat direkt zugeschlagen. Sein Hands-On-Video (unten) enthüllt somit alle Geheimnisse des Mittelklasse-Smartphones, insbesondere was Design und Ausstattung angeht.

Moto Z4 im Hands-On-Video

Bei der Optik hält Motorola etwa an seiner aktuellen Designlinie fest, was man vor allem an den deutlich abgerundeten Kanten und dem vergleichsweise weit herausstehenden Kameramodul in O-Form erkennen kann. Auf der Rückseite sind außerdem die Pin-Connectoren zu sehen, die die Anschlussstelle für die „Moto Mods“ genannten Erweiterungsmodule darstellen. Schade: Die „Moto Mods“ scheinen nicht ganz bündig mit dem Geräterahmen abzuschließen. Unklar ist, ob das Gerät im Video defekt ist oder es sich um einen allgemeinen Fehler des Moto Z4 handelt.

Das legendäre Motorola RAZR könnte als Falt-Handy zurückkehren – und richtig schick aussehen:

Bilderstrecke starten(14 Bilder)
Faltbares Motorola RAZR: So schön könnte die Rückkehr des Kult-Handys aussehen

Moto Z4: OLED-Display, Snapdragon 675 und 48-MP-Kamera

„Das Display sieht fantastisch aus“, so der frühzeitige Moto-Z4-Besitzer. Der OLED-Bildschirm selbst löst mit 2.340 x. 1.080 Pixeln (Full HD+) und erstreckt sich über eine Diagonale von 6,4 Zoll. Im Display ist zudem der Fingerabdrucksensor integriert, der dem ersten Eindruck nach zu urteilen zügig und akkurat funktioniert. Im Inneren arbeitet der Snapdragon-675-Prozessor im Verbund mit 4 GB RAM. Für Nutzerdaten stehen 128 GB zur Verfügung, die via microSD-Slot erweitert werden können. Die Kamera auf der Rückseite verfügt über zwei Sensoren, die mit 48 MP sowie 12 MP auflösen. Die Selfie-Knipse an der Front kommt auf 25 MP. Android 9 wird von einem 3.600 mAh großen Akku befeuert.

Wann Motorola das Moto Z4 offiziell vorstellen und wie viel das Smartphone kosten wird, ist bislang unklar. Wer nicht warten möchte, aber ein Faible für Motorola hat, kann sich das Moto G7 anschauen, das derzeit günstig bei Amazon zu haben ist.