Motorola bringt Handy-Legende zurück – aber anders als gedacht

Kaan Gürayer 2

Kaum ein Handy hat so einen legendären Ruf wie das Motorola RAZR. Mehr als 20 Jahre nach dem Original bringt der US-Hersteller den Klassiker nun zurück. Ein Teaser mit Vorstellungstermin wurde jetzt veröffentlicht – und gibt uns einen faszinierenden Ausblick auf die Smartphone-Zukunft. 

Von denen Schwierigkeiten, die Samsung mit der ersten Generation des Galaxy Fold hatte, lässt sich Motorola nicht abschrecken. Am 13. November 2019 wird der mittlerweile zu Lenovo gehörende Konzern ebenfalls ein faltbares Smartphone vorstellen, wie Cnet berichtet.

Motorola RAZR: Handy-Legende kehrt am 13. November zurück

Einladungen an Journalisten wurden bereits verschickt. Dort spricht Motorola von der „heiß ersehnten Enthüllung einer neuerfundenen Ikone.“ Im Teaser ist die Seitenansicht eines Klapp-Handys zu sehen, dessen zwei Teile von einem Scharnier zusammengehalten werden. Das passt zu älteren Meldungen, wonach Motorola bei seinem ersten faltbaren Smartphone auf die Form eines klassischen Handys setzt, das sich in der Mitte falten lässt und aufgeklappt zu einem Smartphone wird.

Samsung und Huawei gehen hingegen einen anderen Weg: Galaxy Fold und Mate X sind traditionelle Smartphones, die aufgeklappt zum Tablet werden. „Ein Original wie kein anderes“, verspricht der Teaser weiter.

So schön könnte das faltbare Motorola RAZR aussehen:

Bilderstrecke starten(14 Bilder)
Faltbares Motorola RAZR: So schön könnte die Rückkehr des Kult-Handys aussehen

Smartphone-Bestseller bei Amazon*

Motorola RAZR: Nur Mittelklasse-Technik im Falt-Handy?

Ein weiterer Unterschied zur Konkurrenz: Im Vergleich zu den faltbaren Smartphones von Samsung und Huawei soll sich die Neuauflage des Motorola RAZR technisch eher in der Mittelklasse ansiedeln. Im Falt-Handy soll demnach ein Snapdragon-710-Prozessor zum Einsatz kommen, der je nach Modell von 4 oder 6 GB RAM unterstützt wird. Das faltbare Display kommt dem Vernehmen nach auf 6,2 Zoll und soll mit 2.142 x 876 Pixeln auflösen. Vergleichsweise klein ist der Akku mit 2.730 mAh. Immerhin soll sich die Energiezelle mit 27 Watt aber wieder flott aufladen lassen.

Ende 2019 dürfte Motorola damit wohl keinen Blumentopf mehr gewinnen. Kleiner Hoffnungsschimmer: Die technischen Daten stammen aus einer älteren Meldung vom März 2019. Womöglich hat das Motorola RAZR zum Release neuere Hardware an Bord. Zur Vorstellung am 13. November haben wir Gewissheit.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung