Seit 12 Jahren muss das iPad auf etwas verzichten, was eigentlich zur Standardausstattung gehört: ein Taschenrechner. Google springt nun in die Bresche und spendiert dem Tablet einen Taschenrechner. Das funktioniert mit nur wenigen Klicks und kostet keinen Cent.

 
Apple
Facts 

Das iPhone hat einen, der Mac sowieso und selbst für die Apple Watch bietet Apple seit watchOS 6 einen Taschenrechner an. Bloß das iPad guckt noch immer in die Röhre. Seit 12 Jahren weigern sich die Entwickler in Cupertino beharrlich, das eigene Tablet mit einem Taschenrechner auszustatten – mit einer fragwürdigen Begründung. Doch was Apple nicht auf die Reihe kriegt, schafft immerhin Google.

Google bringt Taschenrechner als Web-App auf Apples iPad

Google bietet einen Taschenrechner in Form einer Web-App an – ideal fürs iPad. (Bildquelle: GIGA)

Möglich macht das eine neue Web-App, die der US-Konzern jüngst veröffentlicht hat. Unter https://calculator.apps.chrome/ ist ein vollwertiger Taschenrechner verfügbar, der nicht nur schick aussieht, sondern nach dem Erstaufruf auch offline funktioniert – eine Verbindung zum Internet danach ist also nicht notwendig. Sehr praktisch.

Trotzdem: Richtig bequem ist das natürlich nicht. Wer möchte schon für jede kleine Rechenaufgabe den Browser öffnen und die URL eintippen? Dafür gibt es aber eine simple Lösung: Die URL einfach als Lesezeichen speichern und auf den Homescreen platzieren. Das klappt wie folgt:

  1. Teilen-Menü öffnen (Pfeil nach oben)
  2. Auf „Zum Home-Bildschirm“ antippen
  3. Passenden Namen wählen (zum Beispiel Taschenrechner)
  4. Und auf „Hinzufügen“ tippen

Die Funktionen des aktuellen iPadOS 15 im Überblick:

iPadOS 15: Was ist neu?

Das passende Icon gibt es mit der Kurzbefehle-App

Einziger Nachteil der Methode: Wirklich schön sieht das Icon auf dem Homescreen nicht aus, iPadOS verwendet einfach einen Screenshot der Seite. Das Problem kann man aber mittels der Kurzbefehle-App lösen.

Gut zu wissen: Auch die integrierte Spotlight-Suche in iOS und iPadOS bietet eine rudimentäre Taschenrechner-Funktion. Wer also wenig Lust auf den Workaround von Google hat, kann bei einfachen Rechenaufgaben auf Spotlight zurückgreifen. Außerdem gibt es natürlich im App Store viele Taschenrechner-Apps, wie etwa Taschenrechner Pro oder Tydlig.