Android-Apps sollen auch unter Windows 11 laufen. Microsoft hat nun Anforderungen dazu erläutert, die von PCs und Notebooks erfüllt sein müssen. Diese fallen kurioserweise höher aus, als es bei Windows 11 selbst der Fall ist. Mancher Nutzer muss deshalb wohl auf mobile Apps verzichten – sofern Google nicht einspringt.

 
Windows 11
Facts 

Microsoft wollte eigentlich bereits zum Start von Windows 11 die Möglichkeit bieten, Android-Apps auf dem System laufen zu lassen. Daraus ist nichts geworden. Auch Monate später stehen Android-Apps nur in den USA als Test bereit – und selbst hier sind es nicht alle bekannten Applikationen, die über den Amazon Appstore bei Windows 11 funktionieren. Jetzt hat Microsoft immerhin die Hardware-Anforderungen für Android-Apps erläutert.

Windows 11: Hohe Anforderungen bei Android-Apps

Wer Android-Apps auch bei Windows 11 nutzen möchten, muss auf seinem Gerät mehr Leistung bieten, als für das Betriebssystem selbst benötigt werden. Statt 4 GB Arbeitsspeicher gibt Microsoft 8 GB als Mindestanforderung an. 16 GB werden empfohlen. Zusätzlich muss es ein Prozessor sein, der von Microsoft unterstützt wird (x64 oder ARM64). Ein Account beim Amazon Appstore muss darüber hinaus vorhanden sein, was aber nicht überrascht.

In der Liste der Anforderungen sind auch SSD-Festplatten zu finden, wobei Microsoft hier keine weitere Einschränkung vornimmt. Die Plattformfunktion für virtuelle Maschinen von Windows 11 muss in den Einstellungen aktiviert sein (Quelle: Microsoft Support).

Zu Android-Apps unter Windows hat Microsoft einen Teaser veröffentlicht:

Windows 11: Amazon App Store bringt Android-Apps auf PCs

Android-Apps auf dem PC: Google hat eigene Pläne

Sollte sich Microsoft weiter Zeit lassen, dann könnte Google dem Konzern zuvorkommen. Ein eigener Play Store für Windows-PCs ist bereits geplant. Besitzer eines Pixel-Handys sollen außerdem ihre Apps in Zukunft direkt ohne Installation zu Windows streamen können.