Die Closed Captions (CC) sind eine spezielle Form der Untertitelung von Medieninhalten, die sich vorrangig aber nicht ausschließlich an Gehörlose und Schwerhörige richtet. Wie sich gewöhnliche Untertitel von Closed Captions unterscheiden und was der Unterschied zwischen Open und Closed Captions ist, erfahrt ihr hier bei GIGA.

In der Untertitel-Auswahl von Netflix, Amazon Prime Video oder Disney+ findet man hinter manchen Sprachen die Abkürzung „CC“ in Klammern. Das steht für „Closed Captions“, übersetzt also „geschlossene Untertitel“.

Das Untetitel-Menü bei dem Streamingdienst Disney+
Manchmal hat man die Wahl zwischen herkömmlichen Untertiteln und Closed Captions (Screenshot Disney+)

Was unterscheidet Closed Captions von Untertiteln?

Closed Captions sind genaue Transkriptionen des Dialogs und sind für gewöhnlich in der gleichen Sprache wie die jeweilige Tonspur oder Synchronfassung gehalten. So kann man jedes gesprochene Wort mitlesen. Herkömmliche Untertitel sind dagegen oft etwas freier, weil sie beispielsweise vom Drehbuch übernommen oder aus einer anderen Sprache übersetzt wurden, sodass das Gesagte und die Untertitel zwar sinngleich sind, sich aber von den gehörten und gelesenen Wörtern unterscheiden können.

Die Serie WandaVision mit englischen Closed Captions
Durch ein „KICHERT“ wird nochmal klar, dass er das „Oh!“ amüsiert und nicht beispielsweise schockiert gesagt hat (Bildquelle: Disney/Marvel Studios)

Darüber hinaus besitzten Closed Captions häufig für die Atmosphäre wichtige Beschreibungen von Geräuschen, Tönen und Musik abseits des Dialogs. Zum Beispiel wenn Personen außerhalb des Bildes weinen, husten oder seufzen, wenn die Tür zum Keller bedrohlich quietscht, eine Explosion oder der Donner in der Ferne zu hören ist oder einfach die Szene mit stimmungsvoller Musik untermalt wird. Zusätzlich kann die Unterscheidung wer gerade spricht bei Closed Captions durch einen vorangestellten Namen oder durch unterschiedliche Farben vereinfacht werden.

Was unterscheidet Closed und Open Captions?

Der Unterschied zwischen Closed und Open Captions, also geschlossenen und offenen Untertiteln ist dagegen recht einfach. Closed Captions sind immer eine optionale Funktion, während Open Captions fest im Video verbaut sind.

Open Captions werden beispielsweise eingesetzt, wenn der Interviewte einen starken Dialekt spricht, ein Brief in einer fremden Sprache im Bild zu sehen ist oder wenn die Aliens und Elfen sich im Film in ihrer eigenen Sprache unterhalten, der Zuschauer es aber trotzdem verstehen soll.

Wie schaust du Filme & Serien?

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook oder Twitter.