Das dürfte Sky ganz und gar nicht gefallen: Die Konkurrenz von RTL+ hat einen Mega-Deal an Land gezogen. Filme und Serien von HBO Max sind künftig bei RTL+ zu sehen. Bisher galt Sky hierzulande als größter Partner von HBO.

 
Sky Deutschland
Facts 

Sky verliert: Neuer RTL+-Deal mit Time Warner

Wer Inhalte von HBO sehen will, muss ein Abonnement bei Sky besitzen. In Deutschland ist das Angebot von Time Warner weiterhin nicht als eigenständiger Streaming-Dienst angetreten. Daran wird sich auch in Zukunft nichts ändern, doch HBO-Fans dürften bald eher bei RTL+ als bei Sky fündig werden. Berichten zufolge steht eine umfassende Kooperation zwischen RTL+ und Time Warner an. Sky geht leer aus.

RTL+, das bis vor wenigen Monaten noch als TVNOW bekannt war, wird durch den Mega-Deal auf einen Schlag interessanter. Gab es früher auf dem Streaming-Portal im Grunde nur die Möglichkeit, sich verpasste RTL- und Vox-Serien anzuschauen, ist das Angebot in letzter Zeit bereits deutlich aufgewertet worden. Kommen dann noch HBO-Max-Serien und -Filme hinzu, dann dürfte sich der eine oder andere Sky-Abonnent sicher überlegen, ob sich ein Wechsel lohnt.

Es ist von einer „mehrjährigen strategischen Partnerschaft“ die Rede, die RTL+ in Deutschland zum „Home of HBO“ machen soll. Manche der erworbenen US-Serien sollen zudem nicht nur im Streaming-Portal, sondern auch im linearen TV zu sehen sein. Stephan Schäfer, Co-CEO von RTL Deutschland, verspricht „bestes Entertainment aus Hollywood“ (Quelle: DWDL.de).

Fernsehen am Smartphone, Laptop und Tablet verfolgen:

TECH.tipp: Live-TV am Laptop, Smartphone und Tablet verfolgen Abonniere uns
auf YouTube

RTL+ statt Sky mit HBO Max Originals

Wie es bei Sky mit HBO-Inhalten weitergehen wird, steht noch nicht fest. Der neue Deal mit RTL+ dürfte aber zeigen, wo die Reise in Zukunft hingehen wird. Kunden von RTL+ können sich jetzt auf HBO Max Originals wie „The Vampire Diaries“, „Arrow“, Pretty Little Liars, „Sex and the City“ sowie „The Big Bang Theory“ freuen. Hinzu kommen Filme und Filmreihen wie „Aquaman“, „Batman“ und „Wonder Woman“, aber auch „Harry Potter“ und „Phantastische Tierwesen“.