Während Microsoft weiter an der Bereitstellung von Android-Apps für Windows 11 arbeitet, geht Google einen Schritt weiter: Ein eigener Play Store für PCs ist geplant. Android-Apps sollen dabei nicht nur für Windows 11 angeboten werden.

 
Windows 11
Facts 

Google: Play Store für Windows-PCs geplant

Microsoft möchte bei Windows 11 über Amazon Appstore auch Android-Apps erlauben. Was bisher nur über Umwege möglich ist, könnte bald schon von Google selbst angeboten werden. Der Konzern möchte Android-Apps mit einem eigenen Play Store für Windows-PCs anbieten. Anders als bei Microsoft soll hier nicht nur Windows 11, sondern auch Windows 10 unterstützt werden. Einen Haken hat die Sache aber vorerst noch.

Googles Ankündigung zufolge soll der Play Store im Jahr 2022 für Windows zwar veröffentlicht werden, doch nicht alle Android-Apps sind gleich von Beginn an mit dabei. Vor allem Spiele sollen es sein, die nicht mehr nur bei Android, sondern auch bei Windows 10 und 11 zur Verfügung stehen. Um welche Games es sich dabei handeln wird, hat Google noch nicht verraten. Es soll um „Lieblingsspiele“ gehen (Quelle: The Verge).

Eine Kooperation mit Microsoft ist Google zufolge nicht vorgesehen. Stattdessen handelt es sich beim Play Store für Windows um eine Eigenentwicklung, die zusammen mit BlueStacks und anderen Unternehmen realisiert werden soll. Ein konkreter Termin für die Veröffentlichung wurde nicht genannt.

Im Video zeigen wir euch Tipps und Tricks zu Windows 11:

Windows 11 für Einsteiger: 7 Tipps, die ihr kennen solltet – TECHtipp Abonniere uns
auf YouTube

Android-Apps bei Windows 11: Microsoft lässt sich Zeit

Microsofts ursprünglichem Plan zufolge sollte es bereits zum Start von Windows 11 eine Unterstützung für Android-Apps geben. Daraus ist letztlich nichts geworden. Auch heute haben die meisten Nutzer von Windows 11 noch keinen Zugriff auf Android-Apps. Lediglich Teilnehmer des Insider-Programms, die das Windows Subsystem für Android bereits installiert haben, können ausgewählte Apps nutzen. Einen inoffiziellen Workaround gibt es aber auch.