Das hat sich Huawei wohl anders vorgestellt: Kurz vor der offiziellen Präsentation der neuen P40-Serie wurden die Top-Smartphones komplett enthüllt – inklusive der technischen Daten und Bilder. Vor allem bei der Kamera will der Handy-Hersteller ordentlich auftrumpfen.

In Kürze wird Huawei seine neuen Flaggschiff-Smartphones vorstellen. Das Huawei P40 und P40 Pro sollen aufgrund der Corona-Krise im Rahmen eines Online-Events enthüllt werden. Große Überraschungen wird der chinesische Hersteller aber wohl nicht präsentieren können, wie es scheint.

Huawei P40 (Pro) vor der Vorstellung enthüllt

Auf Twitter wurden beide High-End-Smartphones jetzt komplett der Öffentlichkeit präsentiert, wie 91Mobiles berichtet. Quelle des Leaks ist der bekannte Mobilfunk-Insider Ishan Agarwal, der neben den Spezifikationen des Huawei P40 und P40 Pro auch ein paar Bilder in petto hatte, welche die Huawei-Handys von der Vorder- und Rückseite zeigen. Nachfolgend die technischen Daten der beiden Smartphones:

Huawei P40 Pro: 

  • 6,58-Zoll-Display
  • Kirin-990-Prozessor (integriertes 5G)
  • Vierfach-Kamera (Leica Ultra Vision): 50 MP + 40 MP + 12 MP + ToF-Sensor
  • 50-facher Zoom (SuperSensing)
  • 32-MP-Frontkamera
  • 4.200-mAh-Akku

Huawei P40: 

  • 6,1-Zoll-Display
  • Kirin-990-Prozessor (integriertes 5G)
  • Dreifach-Kamera (Leica Ultra Vision): 50 MP + 16 MP + 8 MP
  • 30-facher Zoom (digital)
  • 32-MP-Frontkamera
  • 3.800-mAh-Akku

Besonders ins Auge stechen hier natürlich die Angaben zur Kamera. In den vergangenen Jahren hat Huawei neue Maßstäbe bei der Smartphone-Fotografie gesetzt und auch das Huawei P40 Pro, als Speerspitze der neuen P40-Serie, soll diesem Ruf gerecht werden. Wie gut die Bilder der „Leica Ultra Vision“-Kamera wirklich werden und ob sich der 50-fache „SuperSensing Zoom“ mit der Konkurrenz messen kann, wird GIGA nach der Vorstellung in einem Test herausfinden.

Optisch fällt im Vergleich zum Vorgänger das in die linke obere Ecke verschobene Kameraloch auf. Der wahre Hingucker bleibt aber das riesige Kameramodul auf der Rückseite, das etwas an das Galaxy S20 erinnert.

Huawei P30 Pro bei Amazon

Der Vorgänger, das P30 Pro, macht bereits hervorragende Bilder: 

Huawei P30 Pro im Kameratest.

Huawei: Weiter kein Zugriff auf Play Store und Google-Apps

Rein technisch muss sich Huaweis P40-Serie wohl nicht vor den Mitbewerbern verstecken. Allerdings steht der Handy-Hersteller nach wie vor auf der „schwarzen Liste“ der US-Regierung und hat somit keinen Zugriff auf den Google Play Store und den Google-Apps. Zwar hat Huawei unlängst enthüllt, wie man bekannte Apps wie zum Beispiel WhatsApp auf die eigenen Smartphones zurückbringen möchte. Ob das aber von Erfolg gekrönt sein wird, dürfte zumindest fraglich sein – zumal Huawei angeblich an der Preisschraube dreht.