Googles Pixel-Handys sind für ihre ausgezeichneten Kamera-Qualitäten bekannt. Das Pixel 6 verpasst aber den Einzug in die Top 10 bei DxOMark. Die Kritikpunkte der Experten sind teilweise erstaunlich.

 
Google
Facts 

Mit einem Preis von 649 Euro ist das Pixel 6 ein echter Preis-Leistungs-Sieger und 250 Euro günstiger als die Pro-Version. Dass Google bei diesem Schnäppchen-Preis an einigen Stellen sparen muss, sollte nicht überraschen. Dazu gehört auch die Kamera, die bei den Foto-Experten von DxOMark deutlich schlechter abschneidet als die im Pixel 6 Pro.

Google Pixel erreicht bei DxOMark 132 Punktet und landet auf Platz 11

Im Ranking bei DxOMark kommt das Pixel 6 auf 132 Punkte und verfehlt damit ganz knapp die Top 10 (Quelle: DxOMark). Vor dem Pixel 6 rangiert das Xiaomi Mi 10 Ultra mit 133 Punkten auf Platz 10. Ganz an der Spitze steht hingegen weiter das Huawei P50 Pro mit 144 Punkten, was angesichts der Veröffentlichung im Juli des vergangenen Jahres eine große Auszeichnung für Huawei ist.

Das Pixel 6 Pro hingegen landet mit seinen 135 Punkten auf dem 7. Platz. Wer sich also gefragt hat, inwiefern sich die unterschiedliche Kamera-Ausstattung der beiden Pixel-6-Handys bemerkbar macht, bekommt hier seine Antwort: Es sind 3 Punkte im DxOMark-Ranking. Im Vergleich zur Pro-Variante verzichtet die Standardausführung auf eine Telefoto-Linse.

Und auch bei den Selfies kann das Pixel 6 nicht mit dem Pixel 6 Pro mithalten: Die Auflösung liegt mit 8 MP vs. 11,1 MP niedriger und die Videoaufnahme ist auf 1080p bei 30 fps begrenzt. Das Pro-Modell schafft in dieser Disziplin 4K.

Was das Pixel 6 so besonders macht:

Google Pixel 6 im Hands-On: Das Android-Aushängeschild Abonniere uns
auf YouTube

Google Pixel 6 punktet im Kamera-Test mit Detailreichtum und Farbwiedergabe

Auch wenn es nicht für die Top 10 bei DxOMark gereicht hat, erhalten Käufer mit dem Pixel 6 aber ein ausgezeichnetes Kamera-Smartphone. Als „herausragender Performer in seinem Segment“ wird das Google-Handy gelobt. Die Detailvielfalt in hellen Lichtverhältnissen und Innenräumen hat den Testern ebenso gefallen wie die akkurate Farbwiedergabe und die gute Videostabilisierung.

Kritisiert wird unter anderem geringe Detailvielfalt in dunklen Lichtverhältnissen, der fehlende Bokeh-Effekt in der Vorschau und ein Bildrauschen, das „in allen Situationen“ auftrete, vor allem im Schatten. Insbesondere letztgenannter Kritikpunkt überrascht, Bildrauschen kennt man normalerweise von günstigen Einsteiger-Smartphones. Bleibt zu hoffen, dass Google hier mit einem Update nachbessern kann.