Pokémon GO: Was steckt im ersten Teaser für den Ultra-Bonus der Fan-Feste?

Daniel Hartmann

Pokémon GO-Trainer, die alle Globalen Herausforderungen während der Pokémon GO-Feste absolvieren, erhalten traditionell am Ende einen Ultra-Bonus. Doch wie sieht die Belohnung dieses Jahr aus? Ein Tweet verrät erst auf den zweiten Blick mehr.

Die im Tweet genannte „ultrageheime Überraschung“ ist das Gesamtbild, das sich aus allen Kunstwerken der Pokémon GO-Feste zusammensetzt. Das ist ein nettes Gimmick und für deutsche Fußball-Fans sogar eins mit Trigger-Potenzial, aber den ersten Platz für krasse Videospiel-Belohnungen gewinnt das Bildchen jetzt nicht.

Wer aber Niantic und Pokémon GO kennt, weiß, dass sie gerne kleine Hinweise in ihren Bildern verstecken. Gehen wir der Sache auf den Grund, quasi Meisterdetektiv Pikachu-Style. Wenn deine Fantasie reicht, kannst du für die Immersion den Rest des Artikels gerne mit der Stimme von Ryan Reynolds lesen. Allerdings ohne die Schimpfwörter, das Spiel Meisterdetektiv Pikachu ist schließlich auch für Kinder.

Theorie Nr. 1 – Das wann?

Wer sich das Bild genauer ansieht, kann drei Icognito finden. Das Erste ist direkt vorne links, die anderen beiden darfst du selber suchen. Für die Unwissenden: Icognito besitzt 28 Formen, die Buchstaben des Alphabetes, sowie Ausrufe- und Fragezeichen. Die drei in unserem Bild stehen für „P“, „W“ und „!“. Drehst du den Aluhut auf Links und der Himmel ist frei von Chemtrails, steht das für Pokémon Worlds!.

Die Pokémon World Championships finden vom 16. bis zum 18. August in Washington D.C. statt. Neben Turnieren zum Sammelkartenspiel und zu Pokémon Tekken gibt es dort auch zum ersten Mal einen Wettbewerb für Pokémon GO. Ein guter Zeitpunkt also für das Enthüllen des Ultra-Bonuses.

Theorie Nr. 2 – Das was?

Ebenfalls auf dem Bild sind die regionalspezifischen Pokémon Plaudagei, Pachirisu und Venuflibis zu sehen. Vielleicht erwarten uns diese drei schon bald, wie andere Regionals vor ihnen, in 7km-Eiern. Plaudagei taucht eigentlich nur in der südlichen Hemisphäre auf, also Brasilien oder Australien, Pachirisu gibt es nur im Norden des nordamerikanischen Kontinents oder im Norden Russlands und für Venuflibis musst du in Südosten der USA oder auf die Bahamas reisen.

Das sind natürlich alles nur Theorien basierend auf Indizien, aber Detektiv-Arbeit ist auch kein einfaches Handwerk. Es macht aber auch Spaß und ich durfte beim Schreiben Pfeife rauchen.

Während ich lüfte und die Asche aus der Tastatur klopfe, sieh du dir doch so lange diesen Artikel an.

Bilderstrecke starten
37 Bilder
Meisterdetektiv Pikachu: Alle Pokémon, die im Film vorkommen, im Vergleich.

Was erhoffst du dir vom Ultra-Bonus des Pokémon GO-Festes? Hast du an den Globalen Herausforderungen überhaupt teilgenommen? Und das Wichtigste: Hast du den ganzen Artikel mit Ryan Reynolds Stimme gelesen?

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung