Wer auf der Suche nach einer PS5 oder Xbox Series X ist, der muss sich aktuell in Geduld üben – beide Konsolen sind auch Monate nach dem offiziellen Verkaufsstart noch restlos ausverkauft. Wie lange soll die Konsolen-Krise noch weitergehen? Die Aussichten eines Experten fallen düster aus. 

 

PlayStation 5

Facts 

Keine PS5 und Xbox Series X verfügbar: Hardware-Engpass sorgt für Probleme

Wo man auch hinguckt, die neuen Next-Gen-Konsolen sind nirgends zu finden – nur auf eBay können potenzielle Käufer sich noch eine PS5 kaufen, müssen dann jedoch ordentlich draufzahlen. Wie lange soll das noch so weitergehen? Wie die britische Tageszeitung The Guardian berichtet, ist noch lange kein Ende der Krise in Sicht. Vor allem die Versorgung mit Prozessoren und GPUs ist aktuell ein großes Problem, wie Technik-Analyst Neil Campling gegenüber The Guradian bestätigt:

Bilderstrecke starten(6 Bilder)
PS5: Free to Play-Spiele ohne PS Plus - diese Games gibts kostenlos

„Chips sind alles. (...) Es gibt eine unglaubliche Anzahl von Angebots- und Nachfragefaktoren, die hier vor sich gehen. Aber im Grunde gibt es ein bisher nie da gewesenes Niveau der Nachfrage, mit dem nicht Schritt gehalten werden kann. Jeder steckt in der Krise und es wird immer schlimmer.“

Next-Gen-Konsole zum Sparpreis: Xbox Series S bei MediaMarkt bestellen

Obwohl PS5 und Xbox Series X/S ähnliche Hardware verbaut haben, gibt es doch zahlreiche Unterschiede zwischen den Next-Gen-Konsolen. Welche das sind, erklären wir euch im Video: 

Alles über Xbox Series X und PlayStation 5

Konsolen-Krise: Nicht nur PS5 und Xbox Series X sind betroffen

Wie Campling berichtet, wirkt sich der Chip-Engpass nicht nur auf die schlechte Verfügbarkeit von Konsolen aus, auch Auto- und Smartphone-Hersteller wie Ford und Samsung sind von den Problemen betroffen und ringen gerade um zusätzliche Produktionskapazitäten.

Doch Campling gibt sich diesbezüglich pessimistisch:

„Es gibt keine Anzeichen dafür, dass zusätzliche Produktionskapazitäten frei werden oder die Nachfrage sinkt. Währenddessen werden die Preise in der gesamten Kette steigen. (...) Das wird sich auf die Menschen auf der Straße übertragen. Erwarten Sie, dass Autos teurer werden, Telefone teurer. Das diesjährige iPhone wird nicht billiger sein als das letztjährige.“

Ob auch Sony und Microsoft die potenziell höheren Produktionskosten an die Spieler durchreichen werden, bleibt fraglich. Aktuell ist jedoch nicht davon auszugehen. Was hingegen weiter offen bleibt, ist die Frage, wann genau der Chipmangel vorüber ist und die Next-Gen-Konsolen endlich frei im Handel verfügbar sind.

Laut AMD, welche die wichtigsten Hardware-Komponenten für PS5 und Xbox Series bereitstellen, soll die Krise noch mindestens bis Anfang des zweiten Halbjahres weitergehen. Eventuell sind die größten Verfügbarkeitsengpässe also bereits im Spätsommer 2021 überwunden. Eine Garantie dafür gibt es jedoch nicht. GIGA hält euch auf dem Laufenden.