Netflix sichert sich die Rechte für den 80er Jahre Arcade-Hit „Dragon’s Lair“, das beliebteste Videospiel seinerzeit. Eine Reihe namhafter Fachleute soll die Filmadaption nun umsetzen, unter ihnen Ryan Reynolds, der sowohl Darsteller als auch Produzent an der Verfilmung arbeitet.

 

Netflix Serien & Filme: Angebot und Kosten des Streaming-Dienstes

Facts 

Ein Jahr lang kämpfte Netflix um die Rechte zu Dragon’s Lair, aber endlich haben sie sie bekommen, wie The Hollywood Reporter berichtet. Und was stellt man am besten mit den Rechten zu einem Videospiel an? Genau, man macht einen Film draus. Das ist zumindest die aktuelle Planung von Netflix, die bereits mit hochkarätiger Besetzung auftrumpfen können.

Ryan Reynolds kann nicht mehr ohne

Nicht nur als Darsteller, sondern auch als Produzent, hat man sich nämlich Ryan Reynolds mit ins Boot geholt. Nach der erfolgreichen Pokémon-Filmadaption „Detektiv Pikachu“ hat dieser anscheinend Blut geleckt, was Filme mit Bezug zu Videospielen angeht. Denn kurz nach seiner Erfahrung als sprechende Elektromaus wurde bekannt, dass der Deadpool-Schauspieler die Hauptrolle in „Free Guy“ ergattern konnte. In der Komödie spielt Reynolds einen Charakter der herausfindet, dass er ein Leben als NPC in einem Videospiel fristet. Mit der Filmadaption von Dragon’s Lair folgt nun Reynolds nächster Beweis für seine Leidenschaft zum Medium.

Für jeden etwas dabei.

Bilderstrecke starten(11 Bilder)
Top 10: Die aktuell beliebtesten Netflix-Filme in Deutschland

Das Arcade-Game war in den 80ern das beliebteste Spiel

Zumindest in den USA brachte das Spiel die Kassen aller Arcades zum Klingeln. Der interaktive Animationsfilm galt in den 80ern nämlich als das beliebteste Game seiner Zeit. Ihr spielt den Helden Dirk, dessen Aufgabe es ist Prinzessin Daphne aus den Fängen eines gemeinen Drachen zu befreien. Um diese zu erfüllen gilt es, die richtigen Entscheidungen zu treffen um euren Helden durch ein Labyrinth voller Monster zu manövrieren.

Youtuber Rob Cram zeigt wie Dragon’s Lair in einer 1080p aussieht:

Wenn euch der Stil des Spiels bekannt vorkommt, liegt das wahrscheinlich daran, dass Don Bluth seine Finger mit im Spiel hatte – wortwörtlich. Der ehemalig bei Disney angestellte Animateur verlieh Dragon’s Lair seinen wiedererkennbaren Stil, der noch für mehrere Sequels und Spin Offs beibehalten wurde.

Mal schauen was die Gruppe um Reynolds aus dem Arcade-Klassiker so zaubert. Sein bisheriges Resümee lässt auf jeden Fall auf eine lustige Neuinterpretation von Dragon’s Lair hoffen, die eine etwas makabre Richtung einschlagen könnte.