Samsung hat mit dem Galaxy S22, S22 Plus und S22 Ultra drei neue High-End-Smartphones vorgestellt. Während bei der letzten Generation das Plus-Modell in meinen Augen die schlechte Wahl war, hat sich das Blatt in diesem Jahr komplett gewandelt. Plötzlich ist das Samsung Galaxy S22 Plus die beste Option. Und das hat gute Gründe.

 
Samsung Electronics
Facts 

Samsung Galaxy S22, S22 Plus oder S22 Ultra?

Samsung bringt jedes Jahr neue S-Klasse-Smartphones auf den Markt und immer stelle ich mir die Frage, welches der Modelle ich mir am ehesten kaufen würde. 2021 wäre es das Galaxy S21 (zum Test). Es ist leicht, klein, bietet eine hohe Performance, gute Akkulaufzeit und eine tolle Kamera. Doch in diesem Jahr hat sich das Galaxy S22 irgendwie eine Richtung entwickelt, die ich nicht nachvollziehen kann. Man muss beim Display, der Akkulaufzeit und technischen Ausstattung zu große Einschnitte in Kauf nehmen.

Und auch die Ausrichtung an der Spitze verstehe ich irgendwie nicht. Jeder, der jetzt das absolut beste Smartphone von Samsung haben möchte, muss ein Note kaufen. Einen echten Nachfolger für das Galaxy S21 Ultra gibt es nicht. Stattdessen hat Samsung im Grunde ein Galaxy S22 Note gebaut. Wo bleibt das pure High-End-Smartphone ohne Stift? Ich brauche keinen Stift. Das habe ich spätestens nach dem Kauf des Galaxy Note 9 gemerkt. Ein echtes Galaxy S22 Ultra ohne Stift und mit dem Design der anderen S22-Handys hätte ich viel besser gefunden. Und ob es vom Galaxy S22 nun drei oder vier Ausführungen gibt, hätte auch niemanden gestört. Irgendwann kommt ja eh noch das Galaxy S22 FE.

Das Samsung Galaxy S22 Ultra im ausführlichen Hands-On-Video:

Samsung Galaxy S22 Ultra im Hands-On Abonniere uns
auf YouTube

Samsung Galaxy S22 Plus ist meine Wahl

Und genau deswegen wäre das Samsung Galaxy S22 Plus meine Wahl. Es ist im Vergleich zum Galaxy S21 Plus etwas kleiner geworden, was in meinen Augen ein großer Vorteil ist. Es besitzt ein Display, das eine höhere Helligkeit besitzt. Maximal sind bis zu 1.750 Nit möglich, während das Galaxy S22 „nur“ auf 1.300 Nit kommt. Damit ist man auf dem Niveau des Galaxy S22 Ultra, auch wenn die Auflösung geringer ausfällt. Das Smartphone kann maximal mit 45 Watt aufgeladen werden, beim Galaxy S22 sind nur maximal 25 Watt möglich. Und man ist mit Support für UWB und Wifi 6E zukunftssicherer unterwegs. Die Unterschiede erklären wir euch noch im Video ganz oben.

Das Samsung Galaxy S22 Plus fühlt sich viel hochwertiger an als der Vorgänger. (Bildquelle: GIGA)

Und dann kommen natürlich die allgemeinen Verbesserungen, die aber sowohl das Galaxy S22 als auch das Galaxy S22 Plus betreffen. Sie fühlen sich wieder hochwertiger an. Die Rückseite aus Glas macht einen riesigen Unterschied. Ich hab das Galaxy S22 Plus jetzt zum ersten Mal in der Hand gehabt und bin wirklich begeistert. Endlich wieder ein Premium-Smartphone. Die Rückseite aus Kunststoff war okay, aber in dem Preissegment erwartet man etwas mehr.

Es gibt aber einen dicken Haken

So sehr mir das Samsung Galaxy S22 Plus gefällt, ich würde nicht sofort zuschlagen. Der Preis von ab 1.049 Euro ist zu hoch. Die Preisanalyse hat aber gezeigt, dass der Preis in absehbarer Zeit stark fallen wird. Sobald wir uns bei etwa 800 Euro bewegen, wäre der Preis in meinen Augen akzeptabel. Spätestens in einigen Monaten wird es aber sicher noch günstiger.