Samsung hat vor einiger Zeit eine neue Funktion für seine Galaxy-Smartphones eingeführt, die im Optimalfall die Leistung in bestimmten Situationen verbessern kann. Mit der Einführung von One UI 4.1 wird dieser Turbo-Modus weiter verbessert und erlaubt mehr Einstellungsmöglichkeiten.

 
Samsung Electronics
Facts 

Samsung-Smartphones: Virtueller RAM von bis zu 8 GB

Viele chinesische Hersteller haben vor einiger Zeit damit angefangen, virtuellen Arbeitsspeicher in ihren Smartphones einzubauen. Dabei wird der normale Speicher als Arbeitsspeicher zur Verfügung gestellt. Samsung ist etwas später auf den Zug aufgesprungen, hat aber keine Einstellungsmöglichkeiten erlaubt. So wurden einfach immer 4 GB interner Speicher in Arbeitsspeicher verwandelt. Bei Smartphones mit wenig Speicher ist das nicht optimal. Das ändert sich mit der One UI 4.1, die Samsung mit den Galaxy-S22-Smartphones und Galaxy-Tab-S8-Tablets einführt (Quelle: SamMobile).

Wer die neueste Software-Version auf sein Smartphone installiert, kann dann aus vier Optionen wählen. Statt fix 4 GB kann man dann aus 2, 4, 6 und 8 GB Speicher wählen, der in Arbeitsspeicher verwandelt wird. Hat man in bestimmten Situationen Probleme mit der Leistung, könnte das die Lösung sein. Besonders ältere Geräte, wo der Arbeitsspeicher limitiert ist, könnten davon besonders profitieren. Doch auch für die Zukunft ist so ein Feature sinnvoll, denn man kann sich an der Auslastungsgrenze beim Arbeitsspeicher etwas Luft schaffen.

Aktuell steht die Funktion nur den neuen Samsung-Geräten zur Verfügung, die gerade vorgestellt wurden. Mit der Zeit wird Samsung aber natürlich One UI 4.1 auf Basis von Android 12 für die meisten Smartphones und Tablets verteilen. Spätestens dann wird man individuell entscheiden können, wie man die Ressourcen verteilt.

Samsung verlängert Update-Garantie

Samsung Galaxy S22 Ultra im Hands-On Abonniere uns
auf YouTube

Samsung gehörte schon zu den Smartphone-Herstellern, die die beste Update-Versorgung für seine Smartphones und Tablets bietet. Diese wurde jetzt sogar noch verlängert. Ab dem Galaxy S21 bekommt man vier neue Android-Versionen. Beim Galaxy S22 mit Android 12 wäre das Android 16. Zudem gibt es fünf Jahre Sicherheitsupdates. Da kann nicht einmal Google mithalten. Für uns heißt das natürlich, dass wir unsere Samsung-Geräte viel länger verwenden können.