Die weltweiten Lieferprobleme treffen erneut das Galaxy S22. Insiderberichten zufolge muss Samsung nun seinen Zeitplan umwerfen. Die Verzögerung betrifft sowohl das Datum für die Vorbestellungen als auch den Marktstart.

 
Samsung Electronics
Facts 

„Erhebliche Probleme in der Lieferkette“, so die Quellen von Mobilfunk-Insider Jon Prosser, sollen für die erneute Verzögerung des Galaxy S22 die Schuld tragen. Die haben nun offenbar dazu geführt, dass der südkoreanische Hersteller seinen Zeitplan ändern musste.

Samsung Galaxy S22 kommt eine Woche später in den Handel

So sollen Käufer das Galaxy S22 nun ab 9. Februar vorbestellen können. In einem vorherigen Tweet nannte Prosser noch den 8. November als Beginn der Vorbestellungsphase. Größer ist jedoch die Verschiebung des Marktstarts. Der sollte laut vorherigen Informationen am 18. Februar stattfinden, nun ist jedoch vom 25. Februar die Rede – also eine Woche später.

Die erneute Verzögerung dürfte potenziellen Käufern des Galaxy S22 gar nicht schmecken, denn eigentlich stünde die Vorstellung des neuen Samsung-Smartphones bereits im Januar an. Durch die weltweiten Lieferprobleme wird nun aber Anfang des Jahres die Präsentation des Galaxy S21 FE erwartet, weshalb das Galaxy S22 nach hinten rutschen muss. Immerhin: Am Vorstellungstermin für das langerwartete Fan-Smartphone ändert sich laut Prosser jedoch nichts.

Auf dem Galaxy S22 wird Android 12 mit One UI 4.0 bereits installiert sein:

Samsung One UI 4.0: Anpassungsmöglichkeiten mit Android 12

Wird das Galaxy S22 ein Befreiungsschlag?

Für Samsung muss das Galaxy S22 ein Erfolg werden. Der Smartphone-Primus gerät immer mehr ins Schlingern und wird vor allem in Europa stark von Xiaomi unter Druck gesetzt. Ob das Galaxy S22 der Befreiungsschlag werden kann, muss sich erst zeigen. Vor allem das Preis-Leistungs-Verhältnis dürfte ausschlaggebend sein. Die ersten Informationen zur Kamera im Ultra-Modell klingen zwar vielversprechend, dafür spart Samsung bei der Plus-Variante aber wohl am Akku.