Oppo arbeitet an einem Android-Tablet, das sich wohl trotz eines kleinen Preises bei der Ausstattung sehen lassen kann. Android 12 ist beim „Oppo Pad“ mit dabei und der Bildschirm setzt auf 120 Hertz. Weitere Details sind auch schon an die Öffentlichkeit geraten.

 
Oppo
Facts 

„Oppo Pad“: Günstiger Android-Konkurrent zum iPad

Schon länger gibt es Gerüchte darüber, dass der chinesische Hersteller Oppo an einem eigenen Tablet arbeitet. Die unbestätigten Berichte werden nun durch einen umfangreichen Leak zur Ausstattung des „Oppo Pad“ untermauert. Demnach erwartet uns ein günstiges Tablet, das Android 12 bereits vorinstalliert hat und sich auch darüber hinaus nicht zu verstecken braucht.

Das LC-Display des Tablets könnte auf eine Diagonale von 11 Zoll kommen und dabei mit 2.560 x 1.600 Bildpunkten auflösen. Ein Stylus soll unterstützt werden. Um ein flüssiges Scrollen zu ermöglichen, hat sich Oppo wohl für eine Bildwiederholfrequenz von 120 Hertz entschieden, ganz wie bei iPads mit ProMotion-Display. Es ist von einem „vollflächigen“ Design die Rede, was auf dünne Ränder schließen lässt. Die Kamera im oberen Rahmen soll 8 MP erlauben, hinten sind es dem Leak zufolge 13 MP.

Für die Leistung könnte der Prozessor Snapdragon 870 sorgen, der auch in manchen Tablets von Lenovo und Xiaomi zu finden ist. Ihm sollen 6 GB RAM sowie 256 GB Festspeicher zur Seite stehen. Zu unterschiedlichen Ausführungen stehen noch keine Infos bereit. Ob es eine LTE- und 5G-Variante geben wird, bleibt offen. Zum Akku heißt es, dass dieser auf 8.080 mAh kommt (Quelle: Digital Chat Station via Gizmochina).

Im Video: Das gilt es beim Tablet-Kauf zu beachten.

Tablets: So findet ihr das richtige Abonniere uns
auf YouTube

Oppos Android-Tablet für unter 300 Euro?

Zum Preis für China heißt es derzeit, dass das „Oppo Pad“ dort für umgerechnet rund 280 Euro zu haben sein wird. Unklar bleibt, ob und zu welchem Preis das Android-Tablet hierzulande angeboten wird. In Deutschland ist wie immer mit höheren Preisen zu rechnen.