Eigentlich gilt die Update-Garantie nur für neuere Samsung-Smartphones. Doch das Unternehmen beweist erneut, dass da keine wirklich harte Grenze gilt. Ein fast vier Jahre altes Galaxy-Smartphone wird jetzt mit der neuesten Software versorgt und kann damit wieder etwas länger verwendet werden.

 
Samsung Electronics
Facts 

Samsung Galaxy Note 9 erhält Mai-Update

Wer sich ein neues Samsung-Handy kauft, bekommt mittlerweile eine Update-Garantie von fünf Jahren. Schon seit einiger Zeit versorgt Samsung auch ältere Modelle mit Updates, die eigentlich schon gar keine neuen Software-Versionen mehr bekommen sollten. Dieses Mal trifft es das Galaxy Note 9, das ich selbst auch noch besitze. Das Smartphone hat fast vier Jahre auf dem Buckel, ist aber immer noch gut in Schuss und hat sich damals großer Beliebtheit erfreut, sodass es sicher noch von vielen Menschen verwendet wird. Jetzt bekommt es das Mai-Update spendiert (Quelle: SamMobile).

Das neue Software-Update wird ab sofort in Deutschland ausgerollt. Wer also noch ein Samsung Galaxy Note 9 besitzt, kann das Mai-Update hierzulande direkt installieren. Der Rollout wird zwar auch in Wellen durchgeführt, doch es sollte eigentlich relativ schnell gehen, sodass man dann wieder auf dem neuesten Stand ist. Mit dem neuen Update werden viele Sicherheitslücken gestopft, die in den letzten Monaten aufgetaucht sind. Damit kann man dann auch wieder sicherheitsrelevante Dinge wie Onlinebanking machen.

Die Note-Serie lebt im Samsung Galaxy S22 Ultra weiter:

Samsung Galaxy S22 Ultra im Hands-On Abonniere uns
auf YouTube

Wie lange wird das Samsung Galaxy Note 9 noch unterstützt?

Eigentlich hätte das Galaxy Note 9 schon gar keine Updates mehr bekommen dürfen. Samsung hat aber schon in der Vergangenheit bewiesen, dass sich das Unternehmen offen lässt, einfach noch Updates zu verteilen, auch wenn die Geräte veraltet sind. Wenn viele Menschen ein altes Smartphone weiterhin verwenden, kann Samsung es so wieder sicher machen. Es könnte also noch Updates für das Galaxy Note 9 geben, garantieren kann das aber niemand. Wer umsteigen will, sollte sich das Galaxy S22 Ultra anschauen (zum Test). Dort kann der S Pen wieder im Gehäuse verstaut werden.

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook (GIGA Tech, GIGA Games) oder Twitter (GIGA Tech, GIGA Games).