Es gibt bestimmte Anzeichen, woran ihr erkennt, dass euer Handy gehackt wurde. Was ihr tun solltet, zeigen wir euch hier.

 
Android
Facts 

Wurde mein Handy gehackt? – so testet ihr es

Mit folgender Check-Liste testet ihr, ob euer Android-Smartphone gehackt wurde.

Bilderstrecke starten(20 Bilder)
Smartphone-süchtig? Diese 15 Tipps könnten helfen

Seltsame Pop-up-Fenster auf dem Handy

Euer Browser oder euer Betriebssystem zeigt zwischendurch seltsame „Fehlermeldungen“. Diese machen meistens Angst oder setzen euch unter Druck. Dies ist dann ein Anzeichen für gehackte Werbung oder ein gehacktes Handy.

Das hier ist kein Virus, sondern ein Betrugsversuch. (Bildquelle: GIGA)
Das hier ist kein Virus, sondern ein Betrugsversuch. (Bildquelle: GIGA)

Ihr könnt dann eine Antivirus-App wie Avast installieren, um nach Viren zu suchen:

Avast Antivirus & Security

Avast Antivirus & Security

Avast Software

Handy ist langsamer und wärmer

Euer Handy läuft im Vergleich zu früher deutlich langsamer oder wird sehr warm. Womöglich läuft im Hintergrund dann Schad-Software, die beispielsweise den Prozessor unnötig beansprucht. Außerdem wird dadurch der Akku schnell leer gesaugt.

Deinstalliert in dem Fall alle nicht benötigten Apps und prüft, ob es besser wird. Installiert nur Apps aus vertrauenswürdigen Quellen.

Unbekannte Apps auf dem Smartphone

Euch fallen plötzlich neue Apps auf eurem Smartphone auf, die ihr nicht installiert habt. Auch das kann Schad-Software verursachen. Um diese Apps zu prüfen, solltet ihr mindestens deren Berechtigungen anzeigen lassen. Ein Beispiel: Eine Taschenlampen-App sollte keinen Zugriff auf das Internet und euren Standort haben, oder? Kontrolliert dazu die Datennutzung eurer Apps:

So gelangt ihr zu den App-Berechtigungen. Bild: GIGA
So gelangt ihr zu den App-Berechtigungen. (Bildquelle: GIGA)
  1. Öffnet die Einstellungen.
  2. Navigiert zu „Apps & Berechtigungen“ beziehungsweise „App-Manager“.
  3. Tippt auf „Erweitert“ und wählt „Berechtigungsmanager“ beziehungsweise „App-Berechtigungen“ aus.
  4. Prüft hier, ob jede App auch nur die Berechtigung nutzt, die sie brauchen sollte.
Allerdings gibt es Ausnahmen: Damit eine App Bluetooth nutzen kann, setzt Android auch die Berechtigung zur Lokalisierung voraus. Warum das so ist, wissen wir nicht.

Handy und Apps sind fehleranfällig

Apps, die früher funktionierten, laufen nicht mehr. Unter Umständen öffnen und schließen sie sich auch unvorhersehbar. Falls jemand euer Google-Passwort hat, kann er damit viele Einstellungen eures Geräts fernsteuern.

Prüft also, ob ihr euch noch in euer Gmail-Konto einloggen könnt. Ändert notfalls das Passwort eures Google-Kontos, um sicher zu sein, dass niemand anderes euer Kennwort kennt. Danach müsst ihr euch am Handy und gegebenenfalls auch bei anderen Google-Diensten erneut mit eurem neuen Passwort anmelden.

Datennutzung steigt

Gehackte Apps telefonieren nach Hause. Das sieht man dann an dem gestiegenen Datenverbrauch. Prüft diesen auf Unregelmäßigkeiten:

Prüft hier, ob Apps unerklärlich viel Daten über das Internet schicken. Bild: GIGA
Prüft hier, ob Apps unerklärlich viel Daten über das Internet schicken. (Bildquelle: GIGA)
  1. Öffnet zunächst die Einstellungen.
  2. Tippt auf „Netzwerk & Internet“ > „Mobilfunknetz“ > „Datennutzung durch Apps“. Manchmal lautet der richtige Menüpunkt auch „Mobile Daten“ oder „Datennutzung“.
  3. Wenn eine App hier enormen und unnatürlichen Datenverbrauch verursacht, solltet ihr diese deinstallieren und aus offiziellen Quellen neu installieren.

Handy-Rechnung zu teuer

Das liegt vielleicht daran, weil schadhafte Apps teure SMS im Hintergrund versenden. Sicherheitshalber solltet ihr eine Drittanbietersperre einrichten, damit ihr vor teuren Abos geschützt seid.

Wurde mein iPhone gehackt? – die Anzeichen

Gehackte iPhones zeigen ähnliche Anzeichen wie Android-Geräte. Da Apples System aber deutlich eingeschränkter ist, haben es Kriminelle hier schwerer, die Kontrolle zu erhalten. Wahrscheinlicher ist es, dass ein Nutzer unwissentlich ein gebrauchtes iPhone mit Jailbreak kauft und nicht weiß, wie man ein solches Gerät korrekt bedient. Dadurch kann man sich ebenfalls Viren einfangen.

Grundsätzlich empfehlen wir, auf folgende Dinge zu achten:

  • Apps nur aus sicheren Quellen installieren.
  • Konten und Apps auf merkwürdiges Verhalten prüfen.
  • Folgt keinen Links aus unbekannten Quellen.
  • Bei der Installation von Apps solltet ihr prüfen, welche Zugriffsrechte der App gewährt werden.
  • Falls ihr das Handy nicht benötigt, deaktiviert die Bluetooth-Verbindung. Um volle Kontrolle zu behalten, kann auch die mobile Datenverbindung sowie das WLAN deaktiviert werden, wenn ihr sie nicht braucht.
  • Eine Antivirus-App installieren.

Handy vor Hacks schützen

  • Um Hackern keine Chance zu lassen, solltet ihr alle System- und App-Updates installieren.
  • Außerdem ist eine Drittanbietersperre sehr ratsam, um in keine böse Abo-Falle zu laufen.
  • Deaktiviert Bluetooth und WLAN, sofern ihr es unterwegs nicht benötigt.
  • Als Letztes solltet ihr euch selbst über Phishing-Methoden informieren, um nicht Opfer einer solchen zu werden. Installiert beispielsweise keine Apps aus nicht-vertrauenswürdigen Quellen. Öffnet auch keine unseriösen Anhänge aus E-Mails unbekannter Herkunft.

Was tun, wenn Handy gehackt wurde?

Die meisten Tipps sind für Android geeignet, einige auch für iOS:

  1. Startet das Handy im abgesicherten Modus. Dadurch werden Drittanbieteranwendungen nicht geladen.
  2. Navigiert in die Sicherheitseinstellungen und entfernt alle Geräteadministratoren.
  3. Prüft danach mit einer Antiviren-App eure Apps und Dateien.
  4. Deinstalliert schädliche Apps und löscht euch seltsam vorkommende Dateien.
  5. Prüft eure installierten Apps und deinstalliert diejenigen, die euch unbekannt sind oder seltsam wirken. Falls ihr eine App nicht deinstallieren könnt, ist es vermutlich eine benötigte System-App.
  6. Entzieht installierten Apps die Berechtigungen, die sie nicht benötigen.
  7. Ändert eure Passwörter, die ihr in letzter Zeit auf dem Handy genutzt habt. Kontaktiert euren Netzanbieter und widersprecht unberechtigten Abbuchungen.
  8. Falls auch das alles nicht hilft, setzt euer Smartphone auf die Werkseinstellungen zurück (Android | iOS). Dabei gehen aber alle privaten Daten und Einstellungen verloren.

Das Android Quiz: Wie viel weißt du über Googles Betriebssystem?

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook oder Twitter.