Der Messenger Signal steht ab sofort in einer neuen Version für Android und iOS bereit. Im Mittelpunkt des Updates steht der Umgang mit archivierten und stummen Unterhaltungen. Auch soll sich die Leistung der App insgesamt verbessert haben, schreiben die Entwickler.

 
Signal
Facts 

Signal: Update ändert archivierte und stumme Chats

Mit der neuen Version 6.7 des freien Messengers ändert Signal eine Einstellung für archivierte und stumme Chats. Diese hatten zuvor bei manchen Nutzern für Verwirrung gesorgt, da sich neu eingehende Nachrichten trotzdem bemerkbar machten. Ab sofort bleiben vom Nutzer stumm geschaltete und archivierte Chats auch tatsächlich stumm, wenn das so gewünscht ist (Quelle: heise.de).

Standardmäßig ist die neue Einstellung allerdings deaktiviert. Nutzer müssen also einmalig selbst tätigt werden, wenn sie keine neuen Benachrichtigungen mehr für stumme und archivierte Chats erhalten möchten. Das geht ein den Einstellungen der App unter dem Punkt Unterhaltungen.

Wird die Einstellung nicht vorgenommen, melden sich stumme Chats zwar nicht bei neuen Nachrichten, aber der Chat wird in der Ansicht wieder ganz oben angezeigt. Nur archivierte Unterhaltungen wiederum verbleiben in einem gesonderten Bereich.

Davon abgesehen haben die Entwickler des Messengers mit Version 6.7 kleinere Fehler aus der Welt geschafft und auch die Leistung der App selbst erhöht. Auf Details ist diesbezüglich aber nicht eingegangen worden.

WhatsApp-Alternativen in der Übersicht:

TECH.tipp: WhatsApp-Alternativen Abonniere uns
auf YouTube

Signal entfernt SMS- und MMS-Funktion

Wie bereits im Oktober des vergangenen Jahres angekündigt, hat sich Signal von der SMS- und MMS-Funktion verabschiedet. Nach Ansicht der Entwickler seien diese veraltet und unsicher, da hier keine Verschlüsselung stattfindet. Auch SMS-Spam sei ein zunehmendes Problem. Wer zuvor Signal für den Versand von SMS verwendet hat, ist aufgerufen, eine neue Standard-SMS-App auf dem Smartphone einzustellen.