Der Pay-TV-Anbieter Sky hat sein Angebot Sky Ticket vereinheitlicht und präsentiert sich ab sofort in einer ganz anderen Farbe. Darüber hinaus hat man sich um die Buchung gekümmert und diese vereinfacht. Die Preise bleiben gleich.

 

Sky Ticket

Facts 

Grün statt Blau: Sky Ticket gibt sich neuen Anstrich

Bei der flexiblen Variante von Sky hat das altbekannte Blau ausgedient. Ab sofort präsentiert man sich auf der Webseite und auf Fernsehern in einem Grün, das in anderen europäischen Ländern bereits länger zum Standard gehört. Die Apps für Android und iOS sollen in Kürze ebenfalls in Teal-Grün erscheinen. Ein „unverwechselbares Erscheinungsbild“, bezeichnet Sky dieses Design.

Dazu passt auch die Ankündigung, die Vertriebs- und Serviceplattformen bald auf eine globale Plattform umzusatteln. Hier sollen alle Streaming-Dienste gebündelt werden, was auch für Kunden Auswirkungen haben dürfte. Sky Deutschland spricht in diesem Zusammenhang von einem „besseren Erlebnis und einem einfachen Zugang zu Unterhaltungsangeboten“ (Quelle: Sky).

Der neue Look von Sky Ticket. Bild: Sky.

Für Kunden soll sich die neue Plattform vor allem mit einer schnelleren und einfacheren Buchung der einzelnen Tickets in der App bemerkbar machen. So soll zum Beispiel ein erneuter Login, wie derzeit noch vorgesehen, künftig entfallen.

Im Video: So funktioniert Sky Ticket.

SKY Ticket: So funktioniert der Streamingdienst von SKY

Sky Ticket: Pakete bleiben jederzeit kündbar

Am grundsätzlichen Konzept von Sky Ticket wird sich auch nach dem Redesign und der Umstellung der Plattform nichts ändern. Es bleibt also bei einzeln buchbaren Paketen, die jederzeit kündbar bleiben.

Neben Tagestickets bietet Sky drei verschiedene Tickets an, bei denen es jeweils einen kostenfreien Testmonat gibt. Beim Entertainment-Ticket stehen Serien von HBO und Sky Originals im Vordergrund. Wer darüber hinaus noch Filme schauen möchte, der muss sich für das zweite Paket Entertainment und Cinema entscheiden. Für Sportfans gibt es das Ticket Supersport mit Bundesliga, Premier League und der Formel 1.