Qualcomm hat eine rasante Weiterentwicklung des Ladeverfahrens Quick Charge vorgestellt. Handys sollen so mit über 100 Watt versorgt werden – und das gleich viermal schneller als zuvor. Doch nicht alle Smartphones werden davon profitieren, wie sich zeigt.

 

Qualcomm

Facts 

Quick Charge 5: Akkus laden mit 100 Watt

Qualcomm hat sein neues Schnellladeverfahren offiziell vorgestellt. Quick Charge 5 soll dazu beitragen, dass sich die Ladezeit von Handys und anderen mobilen Geräten deutlich verringert. Der Hersteller spricht von einer Effektivitätssteigerung von 70 Prozent, Batterien sollen sich um den Faktor vier schneller aufladen lassen als noch bei Quick Charge 4, wo bereits nach 27 Watt Schluss war. Ein Akku mit einer Kapazität von 4.500 mAh kann t3n zufolge in nur 5 Minuten zur Hälfte aufgeladen werden. Leider werden davon nicht alle Handys profitieren.

Handy-Bestseller bei Amazon anschauen

Zu Beginn soll Quick Charge 5 nur dann seine Stärken ausspielen können, wenn im Smartphone ein Snapdragon 865 oder Snapdragon 865+ als Prozessor steckt. Das ist zwar bei vielen neuen Flaggschiffen der Fall, doch selbst Top-Handys des Jahres 2019 sowie alle Modelle der Mittelklasse müssen auf die größten Vorteile von Quick Charge 5 verzichten. Künftige Modelle der 700er-Serie des Snapdragon werden auch unterstützt. Manche Smartphone-Hersteller setzen auch gar nicht auf Qualcomms Schnellladeverfahren, sondern haben eigenen Verfahren entwickelt.

Zum Thema Akkus gibt es viele Mythen, die wir in der Bilderstrecke gerne aufklären:

Bilderstrecke starten(11 Bilder)
5 völlig falsche Mythen über Smartphone-Akkus und die überraschende Wahrheit

Erste Smartphones, die auf Quick Charge 5 setzen werden, sollen schon im dritten Quartal 2020 auf den Markt kommen. Hier könnte der chinesische Hersteller Xiaomi als Partner von Qualcomm den Anfang machen.

Ein Smartphone oder eine Powerbank mit Display? Energizer hat sich mit diesem Konzept nicht durchsetzen können:

Energizer P18K Pop: Massives Smartphone mit Monster-Akku angeschaut

Quick Charge 5 wird abwärtskompatibel

Wenn der neue Standard unterstützt wird, dann sollen die Handys auch abwärtskompatibel konzipiert sein, damit alle bestehenden Quick-Charge-Ladegeräte genutzt werden können – wenn auch nicht mit 100 Watt oder mehr. Quick Charge erkennt dabei automatisch die maximal unterstützte Ladegeschwindigkeit. Qualcomm gibt eine Erhitzung auf 40 Grad Celsius als maximale Temperatur an. Ladegeräte für Quick Charge 5 sollen mindestens 45 Watt unterstützen.

Simon Stich
Simon Stich, GIGA-Experte für Smartphones, Mobilfunk und die Gerüchteküche.

Ist der Artikel hilfreich?