Nachdem Kinder es bereits in den Pausen nachgespielt haben, wurde Squid Game nun zu einem echten Event in Abu Dhabi. Nur ohne Tote natürlich.

 

Netflix

Facts 

Squid Game wird zur Realität, nachdem die Serie auf Netflix internationalen Erfolg gefeiert hat. Das koreanische Kulturzentrum in Abu Dhabi veranstaltete zur Feier der Serie ein Event mit den Squid-Game-Spielen, darunter auch „Rotes Licht, Grünes Licht“. Für den Gewinner winkt ein Preisgeld, das aber sicherlich nicht derart hoch wie in Squid Game sein wird.

Einziger Unterschied (zum Glück!): Natürlich wird ausgeschiedenen Spielern keine Gewalt angetan. Stattdessen spritzen die pinken Squid-Game-Wachen Verlierer mit einer Wasserpistole ab, welche dann mit einem kleinen, gespielten Schrei zu Boden fallen.

Im Video seht ihr, wie das Ganze abgelaufen ist:

Nicht nur in Abu Dhabi: Wenn ihr YouTube durchforstet, findet ihr mehrere Videos zu Amateur-Squid-Game-Spielen, die in Nigeria oder etwa in den USA abgehalten werden. Indessen scheint sich der Erfolg der Serie nur weiter zu vervielfachen.

Kinder spielen Squid Game: Wer verliert, wird verprügelt

Immer mehr Schulen warnen Eltern davor, ihre Kinder Squid Game auf Netflix sehen zu lassen. Grund dafür sind gewaltvolle Spiele während der Pause, in denen Kinder der Serie nacheifern. In Squid Game treten hoch verschuldete Menschen in erbarmungslosen Spielen gegeneinander an, um ein Preisgeld zu gewinnen. Die Verlierer sterben – und am Ende soll nur einer übrigbleiben.

Das Personal einer belgischen Schule in Erquelinnes hat auf Facebook eine Nachricht an alle Eltern herausgegeben (Quelle: Facebook). Dort berichten sie von dem Spiel „Rotes Licht, Grünes Licht“ aus Squid Game, das während der Pause gespielt wird. Das Ganze wäre kein Problem, würden die verlierenden Kinder nicht verprügelt werden.

Auch an Schulen in England fragen die Schüler mittlerweile, ob sie die Squid-Game-Spiele im Sportunterricht oder in der Pause nachstellen dürfen (Quelle: Mirror). Eine Schule in Kent habe bereits extra Unterrichtsstunden zum Thema Gewalt und Medienkompetenz geplant, während die Leitung einer anderen Schule Briefe an Eltern versendet habe, in denen vor der Netflix-Serie gewarnt wird.

In Deutschland ist Squid Game ohnehin erst ab 16 Jahren freigegeben, in Belgien sogar ab 18 Jahren. Die Altersfreigabe allein hindert jüngere Zuschauer aber natürlich nicht am Streamen – in dem Fall müssen Eltern ein Auge auf den Medienkonsum haben.

Tipp: So können Eltern Inhalte auf Netflix für ihre Kinder sperren lassen.

Squid Game ist seit dem 16. September 2021 auf Netflix verfügbar und feiert mittlerweile internationalen Erfolg. In Deutschland ist es schon eine Weile auf Platz 1 der beliebtesten Serien und Filme auf Netflix.