Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Entertainment
  3. Streaming und TV
  4. Star Trek: Darauf mussten wir 7 Jahre warten

Star Trek: Darauf mussten wir 7 Jahre warten

Star Trek als Film, bald wieder zu sehen. (© IMAGO / Everett Collection)

Vor sieben Jahren kam der letzte Star-Trek-Film in die Kinos. Ein neuer Streifen war zwar zwischenzeitlich immer wieder in der Diskussion, offiziell gab es dazu aber keine Informationen. Das Warten hat nun ein Ende: Ein frischer Star-Trek-Film ist endlich bestätigt. Der wird aber anders als gedacht.

 
Star Trek
Facts 

In den letzten Jahren gab es Star Trek im Fernsehen zu sehen, nicht im Kino. Es ist nämlich schon wieder sieben Jahre her, dass „Star Trek Beyond“ veröffentlicht wurde. Der neue, jetzt von Paramount bestätigte Film „Star Trek: Section 31“ spielt aber nicht in der alternativen Zeitlinie des Star-Trek-Universums von J. J. Abrams. Entsprechend werden wir weder Chris Pine als Captain Kirk noch Zachary Quinto als Spock zu sehen bekommen (Quelle: The Hollywood Reporter).

Anzeige

Star Trek: Neuer Film nur auf Paramount+

Auch wird der neue Star-Trek-Film nicht im Kino zu sehen sein, sondern exklusiv beim Streaming-Dienst Paramount+. Der Titel lässt Kenner aufhorchen, ist die „Sektion 31“ doch ein mysteriöser Geheimorden in den Reihen der Föderation. Die Geheimorganisation spielte in der Serie „Star Trek: Discovery“ keine unwichtige Rolle – und genau dort liegt auch der Ursprung des neuen Films.

„Star Trek: Section 31“ ist ein Ableger von eben jener umstrittenen Star-Trek-Serie und war ursprünglich als Serie im Gespräch. Der Film ist ein sogenanntes „Original“ von Paramount+. Früher nannte man so etwas schlicht einen TV-Film.

Anzeige

Michelle Yeoh war schon in „Star Trek: Discovery“ mit dabei:

Star Trek: Discovery - Official Trailer Netflix
Star Trek: Discovery - Official Trailer Netflix

Im Film kehrt Emperor Philippa Georgiou zurück und wird Teil des ominösen Geheimordens. In der Rolle sehen wir dann auch wieder Michelle Yeoh, die in diesem Jahr den Oscar als beste Schauspielerin für „Everything Everywhere All at Once“ entgegennehmen konnte. Das Drehbuch stammt von Craig Sweeny, Regie führt Olatunde Osunsanmi. Beide hatten schon bei „Star Trek: Discovery“ ihre Finger mit im Spiel.

Anzeige

Veröffentlichung frühestens 2024

Ein Release-Zeitpunkt für „Star Trek: Section 31“ ist noch nicht bekannt. Wahrscheinlich ist jedoch eine Veröffentlichung nach der finalen Staffel von Discovery im Jahr 2024 oder 2025.

Sven Kaulfuss
Sven Kaulfuss, GIGA-Experte für alles von Apple: iPhone, iPad, Apple Watch, MacBook, iOS.

Nicht der Film, auf den wir alle warten: Man hätte sich ja gerne wieder Star Trek im Kino gewünscht, jetzt aber bekommen wir erst mal ein Streaming-Special. Beunruhigend ist für mich die Nähe zu „Star Trek: Discovery“. Vielen Fans gilt die Serie als herbe Enttäuschung. Immerhin sichert man sich mit Michelle Yeoh und ihrer Darstellung der „Emperor Philippa Georgiou“ noch eines der Highlights aus der umstrittenen Serie.

Die Hoffnung stirbt aber zuletzt. Mit dem Ableger „Star Trek: Strange New Worlds“ hatte man immerhin bewiesen, dass auch aus einer schlechten Vorlage noch etwas richtig Gutes herausspringen kann.

Anzeige

Hat dir der Beitrag gefallen? Folge uns auf WhatsApp und Google News und verpasse keine Neuigkeit rund um Technik, Games und Entertainment.

Anzeige