Hyundai hat den Nachfolger seines erfolgreichen E-Autos Ioniq 5 erstmals gezeigt. Hatten sich die Südkoreaner zunächst mit Details noch bedeckt gehalten, wissen wir inzwischen mehr. Hyundais neues Elektroauto Ioniq 6 hat es in sich. Sehen wir hier den neuen Tesla-Killer?

Hyundai präsentiert Tesla-Killer: Das kann der Ioniq 6

Hyundai hat mit dem Ioniq 6 ein neues Elektroauto vorgestellt. Inzwischen wurden auch technische Details öffentlich gemacht, nachdem die Südkoreaner zunächst nur einen Blick in ihr E-Auto gewährten. Damit können potenzielle Kunden über zwei Wochen nach den ersten Eindrücken endlich herausfinden, ob der Ioniq 6 die richtige Wahl ist.

Dafür spricht an erster Stelle die Reichweite: Bis zu 610 km soll die stromlinienförmige Elektro-Limousine mit einer vollen Akkuladung schaffen. Das ist nicht nur mehr als alltagstauglich, sondern kommt sogar gefährlich nah an Teslas Aushängeschild Model S. Mit diesem Wert mausert sich Hyundai zur echten Alternative und einer starken Konkurrenz für Marktführer Tesla einerseits sowie die anderen Tesla-Jäger wie etwa VW.

Hyundai bietet den Ioniq 6 in mehreren Ausführungen an: Die auf maximale Reichweite ausgelegte Version kommt mit einer 77,4-kWh-Batterie. Kunden können zwischen einem oder zwei Elektromotoren für mehr Leistung wählen. Außerdem wird es eine Standard-Version mit 53-kWh-Akku geben. Die soll besonders auf Effizienz ausgelegt sein. Der vorläufige Verbrauch betrage unter 14 kWh pro 100 km, so Hyundai.

Viel Wahlfreiheit: Der Ioniq 6 ist mehrere E-Autos in einem

Hyundai setzt zudem auf weitgehende Personalisierung: So können etwa Gaspedal-Widerstand, Motorleistung und Lenkkraft persönlich angepasst werden. Im Innenraum wird mit LEDs für wechselbare Stimmung gesorgt: Aus 64 Farbnuancen sollen Kunden wählen können. Dagegen wirkt die Auswahl der Lackierungen mit 11 Farben fast gering. Diverse Infotainment-Funktionen hat Hyundai auch vorgesehen.

Mit der Limousine bringt Hyundai das zweite Fahrzeug seiner elektrischen Submarke Ioniq auf den Markt. Ablösen wird man den Crossover Ioniq 5, der auf der gleichen Plattform steht, allerdings nicht, sondern das Angebot erweitern. Einen Starttermin für den Ioniq 6 verrät Hyundai noch nicht, erste Autos sollen noch 2022 ausgeliefert werden. Eine „unverbindliche Angebotsanfrage“ können Kunden schon jetzt stellen.

Zu welchem Preis der Ioniq 6 letztlich angeboten wird, ist noch unklar. Er dürfte aber in der gehobenen Mittelklasse und über dem Ioniq 5 landen.