Dass Tesla-Chef Elon Musk gerne mal über das Ziel hinaus schießt, ist bekannt. Ungewöhnlich hingegen ist, dass andere Tesla-Offizielle dem CEO widersprechen. Genau das ist jetzt in den USA geschehen. Ein hochrangiger Mitarbeiter revidierte ein Versprechen Musks zum autonomen Fahren.

 

Elon Musk: Der Tesla-Chef im Porträt

Facts 

Elon Musk ausgebremst: Tesla fährt 2021 nicht autonom

Tesla ist in vielerlei Hinsicht Marktführer der Elektroautos, besonders in zwei Aspekten galten die amerikanischen E-Autos als ihrer Konkurrenz überlegen: Reichweite und Technik fürs autonome Fahren. Bei Akku und Reichweite gelten aber inzwischen oft chinesische E-Autos als Maßstab, einen heißen Anwärter auf den Spitzenplatz hat auch Mercedes mit dem EQS vorgestellt. Es bleibt das Autonome Fahren als Alleinstellungsmerkmal, doch ist man offenbar längst nicht so weit, wie CEO Elon Musk es gerne hätte.

 

Er hatte zuvor angekündigt, dass man bis Ende 2021 autonomes Fahren auf Level 5 anbieten könne, berichtete die US-Webseite Car and Driver. Das wäre die höchste Stufe und würde bedeuten, dass Tesla-Fahrzeuge dann vollautomatisiert fahren könnten, nicht einmal mehr Personen an Bord sein müssten. Aussagen, die in einem fragwürdigen Licht stehen – nicht zuletzt, weil immer noch der Vorwurf im Raum steht, dass bei einem tödlichen Unfall in Texas vor einigen Wochen Teslas „Autopilot“ genannter Fahrassistent aktiviert gewesen sein soll.

Tesla doch nicht weiter als die Konkurrenz

Auf Anfrage der kalifornischen Zulassungsbehörde (DMV) hatte Tesla unter anderem diese Aussage Musks technisch eingeordnet. Das Ergebnis ist ernüchternd: Sowohl für den Autopilot als auch für Teslas „Full Self-Driving“-Paket (FSD) gilt: „Tesla ist aktuell auf Level 2“, erklärte CJ Moore, leitender Software-Entwickler bei Teslas Autopilot. Die Ankündigung Musks verstehe man bei Tesla als etwas, was er basierend auf den Entwicklungen hochgerechnet habe, wie aus dem E-Mail-Verkehr zwischen Tesla und der DMV hervorgeht. Veröffentlicht wurde der Schriftverkehr bei Plainsite.org.

 

Bei ihren Produkten am Markt ist Tesla genau so weit wie die Konkurrenz. Zwar arbeite man daran, Level 5 zu erreichen, könne aber keine Angaben machen, wann es soweit ist. Der Tesla-Chef hat sich mit seinen Plänen zu weit aus dem Fenster gelehnt.