Porsche macht den nächsten Schritt in Richtung vollelektrischer Produktpalette: Mit dem Macan wird der erste Verbrenner aus dem Porsche-Sortiment auf E-Antrieb umgestellt. Völlig will man sich damit aber nicht der E-Mobilität verschreiben – zumindest bisher. Mit ersten Informationen zu Ladetechnik und Co. ist schon jetzt klar: Der E-Macan wird gute Chancen haben.

Porsche Macan: Neues E-Auto soll mit Schnellladen überzeugen

Porsche steckt aktuell noch mitten in der Entwicklung des vollelektrischen Macan. Jüngst haben erste Prototypen zum ersten Mal das Testgelände verlassen und werden nun auch auf öffentlichen Straßen getestet. 2023 soll der Macan als drittes E-Auto aus dem Hause Porsche auf den Markt kommen. Zuvor hatten die Stuttgarter angekündigt, fast die gesamte Modellauswahl auf E-Antrieb umstellen zu wollen, der Macan macht den Anfang.

Technische Details sind noch nicht viele bekannt, das wenige klingt dafür vielversprechend. Man will beim Macan auf 800-Volt-Schnellladetechnik setzen. „Der vollelektrische Macan mit seiner 800-Volt-Architektur wird ebenso wie der Taycan eine Porsche-typische E-Performance bieten“, so Michael Steiner, Vorstand für Forschung und Entwicklung der Porsche AG in einer Pressemitteilung. Nach dem Erfolg des Taycan als erstem vollelektrischen Porsche ist das nur folgerichtig.

Der E-Macan wird als erster Porsche auf der PPE-Plattform des VW-Konzerns basieren. Ein Ziel, auf das man für den Macan hinarbeite, sei neben Schnellladen eine „langstreckentaugliche Reichweite“, heißt es weiter – Zahlen bleibt man noch schuldig. Dafür formuliert Steiner selbstbewusst Porsches Führungsanspruch: „Der vollelektrische Macan wird das sportlichste Modell in seinem Segment sein.“ Von einem Porsche sollte man das auch fast erwarten können.

Der bisher jüngste Elektro-Porsche Taycan Cross Turismo im Video:

Der neue Porsche Taycan Cross Turismo: Alle Highlights

Macan ist die richte Wahl für den ersten Modellumbau

Mit Schnellladetechnik und dem angekündigten Fokus auf die Reichweite setzt Porsche auf aktuelle Trends am Markt. Dass für den ersten Umstieg zum E-Auto die Wahl auf den Macan fällt, ist die richtige Entscheidung. Andere Neuerscheinungen und angekündigte E-Autos zeigen, dass der Trend zum SUV auch bei E-Antrieben dominiert.

Allerdings steigt Porsche noch nicht gänzlich um. Die Nachfrage nach E-Autos entwickle sich nicht weltweit gleichmäßig, so Steiner. Darum soll noch 2021 eine aufgefrischte Verbrenner-Version des Macan erscheinen und künftig parallel angeboten werden.