Toyota ist einer der größten Autobauer der Welt. Damit das auch so bleibt und man nicht von Volkswagen oder Tesla abgeschüttelt wird, hat man weitreichende Pläne gefasst, die einen erneuten Sinneswandel des japanischen Unternehmens zeigen.

Toyota entwickelt eigenes Betriebssystem für Autos

Erst vor Kurzem hat Toyota insgesamt 30 E-Autos angekündigt, die bis 2030 auf den Markt kommen. Ein riesiger Wandel, nachdem man sich zunächst sehr kritisch gegenüber batterieelektrischen Fahrzeugen gezeigt hat, die nur mit einem Akku und ohne einen Verbrenner ausgestattet sind. Laut Nikkei Asia hat Toyota aber noch viel mehr vor. Das japanische Unternehmen will bis 2025 ein eigenes Betriebssystem für Autos entwickeln.

Damit hat Toyota genau den gleichen Plan, den auch VW oder Mercedes verfolgen. Die Autobauer wollen den Markt nicht Google oder anderen Unternehmen überlassen, sondern eigene Software entwickeln und in ihren Fahrzeugen einbauen. Die Bedienung und das Entertainment spielen eine immer größere Bedeutung. Tesla hat es in seinen Autos schon vorgemacht. Das Betriebssystem wurde speziell für die E-Autos entwickelt, ist darauf ausgerichtet und kann ohne Probleme mit neuen Funktionen erweitert werden.

Arene, so der Name, soll im Grunde wie ein Betriebssystem für Smartphones arbeiten. Alle Fahrzeuge mit diesem Betriebssystem können dabei auf geteilte Informationen von anderen Fahrzeugen mit Arene-Betriebssystem zugreifen und untereinander kommunizieren. Da Toyota das Betriebssystem nicht nur für eigene Fahrzeuge verwenden möchte, könnte so ein riesiges Netzwerk entstehen.

Toyota bZ4X: Erstes E-Auto kommt bald

Toyota zeigt das Concept Car bZ4X in einem Teaser

Toyota ist grundsätzlich sehr spät dran, wenn es um E-Autos geht. Während die Konkurrenz mittlerweile eine große Auswahl an Fahrzeugen bietet, wird Toyota mit dem bZ4X erst Mitte des Jahres mit diesem einen E-Auto an den Start gehen. Immerhin will Toyota mit gutem Beispiel vorangehen und eine sehr lange Garantie für die Batterie anbieten.