Streamer müssen einen großen Preis zahlen. Nachdem das Urheberrecht jahrelang ignoriert wurde, unternimmt Twitch jetzt knallharte Schritte. Dabei müssen geliebte Clips und Videos dran glauben.

 

Twitch

Facts 

Twitch löscht Inhalte von Streamern

In einer Email informiert Twitch jetzt etliche Streamer, deren Inhalte gegen bestehende Urheberrechte verstoßen. Dabei handelt es sich insbesondere um Musik, welche in Mitschnitten von Livestreams zu hören sind. Nachdem die Benutzung lizenzpflichtiger Musik lange keine Konsequenzen bedeutete, wird die Plattform auf Druck der DMCA zukünftig härter dagegen vorgehen:

„Wir wissen, dass das Urheberrechtsgesetz und der DMCA verwirrend sind. Wir haben während der letzten Monate Verbesserungen an den verfügbaren Tools vorgenommen, die euch dabei helfen, euren Gebrauch von Musik in aufgenommenen oder Live-Inhalten zu managen. Diese beinhalten die Möglichkeit, alle eure Clips auf einmal zu löschen und die Kontrolle darüber, wer Clips für euren Kanal erstellen kann, neue Clips mit Audible Magic zu scannen und die Veröffentlichung von Soundtrack von Twitch, einer kostenlosen Möglichkeit, qualitätvolle Musik auf eurem Kanal zu streamen.

Da diese Tools jetzt für alle Ersteller verfügbar sind, werden wir die normale Durchsetzung der DMCA gewünschten Löschung ab 12:00 Uhr am Freitag den 23. Oktober 2020 fortsetzen.“

Da diese Email erst am 20. Oktober bei den Streamern einging, haben sie also nur wenige Tage Zeit gehabt, überhaupt zu handeln und möglicherweise betroffene Clips und Videos zu löschen und im selben Atemzug für sich selbst zu sichern.

Eine große Problematik bei dieser Vorgehensweise: Twitch stellt keinerlei Identifikations-Funktion zur Verfügung mit der man erkennen könnte, welche Inhalte überhaupt gegen das Urheberrecht verstoßen. Viele Streamer besitzen mehr als tausende vorhandene Inhalte wie Clips und Videos.

All diese manuell und einzeln zu prüfen, könnte eine unglaublich lange Zeit in Anspruch nehmen. Unter dem Aspekt der oben erwähnten Deadline, ist die Durchführung für viele schlicht unmöglich. Daher rät Twitch ebenfalls in der Mail, einfach alle Inhalte komplett zu löschen, um keine weitere Urheberrechtverletzung zu riskieren.

Damit würden etliche Jahre an Arbeit für viele Streamer mit einem einzigen Klick verloren gehen, was natürlich ziemlich bitter ist.

Immerhin müssen Streamer nicht mit einer Schließung ihres Kanals rechnen, wenn eine Urheberrechtsverletzung vorliegen sollte. Die Löschung der Inhalte seitens Twitch ist eine präventive Maßnahme, um weitere rechtliche Konsequenzen des DMCA zu verhindern.

Bilderstrecke starten(29 Bilder)
28 Skandale von YouTubern und Streamern, die uns 2019 aus den Socken gehauen haben

Jetzt heißt es für Streamer schnellstmöglich zu handeln und zumindest eine Sicherung ihrer Inhalte vorzunehmen, um eine Löschung werden sie wohl nicht herumkommen. Sowohl Streamer als auch Twitch haben versäumt die Einhaltung des Urheberrechts zu beachten und sind nun mit den Konsequenzen konfrontiert.