Mit dem neuen Update für die PlayStation 4 hat sich Sony so richtig in die Nesseln gesetzt. Bei den Spielern kam der Patch gar nicht gut an – viele klagen seitdem über gravierende Probleme oder sind mit den Änderungen unzufrieden. Nun hat Sony erstmals auf die Kritik reagiert – doch nicht so, wie es sich viele erhofft haben. 

 

PlayStation 4

Facts 

Kaputtes PS4-Update: Sony dankt den Spielern für ihr Feedback

Vor rund einer Woche rollte Sony mit der Version 8.00 ein neues großes Update für die PlayStation 4 aus, das der Konsole zwar neue Funktionen spendierte, aber auch zwei beliebte Features aufs Abstellgleis verbannte.

Der größte Kritikpunkt vieler Spieler ist jedoch das neue Party-System der PS4. So kann man Gesprächsrunden von Freunden nicht mehr spontan beitreten, sondern muss auf eine Einladung eines Gruppenmitglieds warten. Nachdem sich Sony einige Tage lang nicht zum Thema geäußert hat, gibt es nun ein erstes Lebenszeichen via Twitter:

Sony kümmert sich um schlechtes PS4-Update: Fans nennen Änderungswünsche

Während Sony das Feedback der Spieler auswertet, melden sich bereits zahlreiche Fans auf Social Media und verraten dem Konsolen-Hersteller, was sie am Update ändern würden. Der größte Teil der Fans stellt eine simple Forderung: Das Party-System soll wieder so funktionieren, wie vor dem Update. Viele Spieler fühlen sich von Sony gegängelt, weil sie den Partys ihrer Freunde nicht mehr ohne Einladung beitreten können – das sorge lediglich für unnötige Verzögerungen.

PS4 + FIFA 21 bei Amazon anschauen

So macht ihr eure PS4 zu einer ganz besonderen Konsole:

PS4-Zubehör: So individualisierst du deine Konsole!

Wie Sony am Ende des Tages mit dem Feedback der Spieler umgeht, bleibt abzuwarten. Eine komplette „Rolle rückwärts“ sollte man jedoch als PS4-Spieler nicht erwarten. Hoffentlich werden jedoch die größten Kritikpunkte beseitigt.

Besonders erstaunlich: Die meisten Spieler scheinen sich nicht an der Möglichkeit des Mitschneidens von Audioclips innerhalb der Party zu Moderationszwecken zu stören. Das sei früher auch schon über das Handy oder andere externe Geräte möglich gewesen und daher kein Problem.