Die Lüftung der PlayStation ist seit Jahren ein leidiges Thema, doch mit der PlayStation 5 soll das anders werden, zumindest theoretisch. Künftig möchte Sony die interne Lüftung über Online-Updates optimieren.

 

PlayStation 5

Facts 

PS5: Der fleißige Lüfter erhält Unterstützung

Es sind nur noch vier Wochen, bis die ersten dazu in der Lage sind, sich in das Abenteuer von Sonys Next-Gen-Konsole zu stürzen. Diese war trotz zahlreicher Mängel bei den Vorgängern schnell vergriffen und wird freudig erwartet. Für gerade einmal 399 und 499 Euro bietet die PlayStation 5 nicht nur schnellere Ladezeiten, bessere Grafik und mehr, sondern auch eine für jedes Spiel optimierte Lüftung, damit die Ära des heißen Düsenjets ein Ende hat.

Den Nachfolger vom Erfolgsspiel Horizon Zero Dawn für PS5 sichern.

Horizon Forbidden West - [PlayStation 5]

Horizon Forbidden West - [PlayStation 5]

PS5: Kontrolle durch Sensoren

In einem Interview mit 4Gamer.net äußerte sich Sonys Vizepräsident für mechanisches Design Yasuhiro Ootori zu Systemänderungen, die das Unternehmen mit der PlayStation 5 einführen wird. Dabei steht das Verhalten der Accelerated Processing Unit (APU) im Fokus, die in jedem Spiel bestimmen wird, wie stark der Lüfter arbeitet.

„In Zukunft werden verschiedene Spiele veröffentlicht und die Daten über das Verhalten der APU in jedem Spiel gesammelt. Wir haben einen Plan zur Optimierung der Lüftersteuerung auf der Grundlage dieser Daten“, so Ootori.

Bilderstrecke starten(37 Bilder)
PS5: Launch-Titel - alle Spiele, die ihr direkt zum Start zocken könnt

Laut Sony gibt es auf der Hauptplatine drei Temperatursensoren, die die Wärme des Systems messen und dafür sorgen können, dass der Lüfter korrekt reagiert. In Verbindung mit dem Temperatursensor in der APU ermöglicht das der PS5 eine bessere Wärmeableitung, egal wie stark die Konsole dabei belastet wird.

In der Theorie klingt das schon einmal gut, wie das in der Praxis funktioniert, erfahrt ihr ab dem 19. November 2020.