Xiaomi hat bereits einige verrückte Smartphones vorgestellt, die mehr oder weniger einen echten Mehrwert bieten. Laut neuesten Informationen plant das chinesische Unternehmen nun ein neues Handy, das die Bedienung komplett auf den Kopf stellen würde.

 

Xiaomi

Facts 

Xiaomi will Waterfall-Display anders nutzen

Smartphones mit seitlich abgerundeten Displays sind nichts Neues mehr. Seitdem Samsung vor Jahren damit begonnen hat Dual-Edge-Panel zu verbauen, setzen mittlerweile alle großen Hersteller auf diese Art von Display. Einen wirklichen Mehrwert besitzen solche Bildschirme nicht – sie sehen halt gut aus. Früher hat Samsung noch versucht, Software-Features zu integrieren, doch das wurde mit der Zeit aufgegeben. Nun ist mit dem Waterfall-Display ein neuer Trend aufgekommen, den Xiaomi adaptieren will. Die noch stärker abgerundeten Displayseiten, die am Rand des Smartphones wie ein Wasserfall abfallen, sollen für Bedienelemente verwendet werden. So soll das aussehen:

Xiaomi will dort tatsächlich die On-Screen-Tasten und Benachrichtigungsleiste anzeigen. Damit würde das chinesische Unternehmen die Bedienung auf Smartphones verändern und einen komplett neuen Ansatz ausprobieren. Der Vorteil liegt auf der Hand: Man könnte so das Display komplett für Anwendungen verwenden. Der Nachteil aber auch: Die Nutzer müssten sich komplett umgewöhnen bei der Bedienung. Außerdem würde man vermutlich die On-Screen-Tasten beim Halten des Smartphones auslösen.

Günstiges Xiaomi-Handy bei Amazon kaufen

Xiaomi-Smartphone mit 108-MP-Kamera ausprobiert:

Xiaomi Mi Note 10 im Hands-On

Xiaomi will Frontkamera unter das Display verbannen

Damit das vollflächige Smartphone wirklich überzeugt, will Xiaomi die Frontkamera unter das Display bauen. Damit könnte man auf ein Loch oder eine Aussparung im Bildschirm verzichten. Eigentlich wollte Xiaomi die Technologie in Kürze einsetzen, um damit der Konkurrenz zuvorzukommen, doch daraus wurde dann nichts. Die technische Herausforderung, eine Kamera hinter ein Smartphone-Display zu bekommen, ist größer, als das chinesische Unternehmen gedacht hat. Es ist aber nur eine Frage der Zeit, bis das Problem gelöst und wir vollflächige Smartphone-Displays erhalten.

Peter Hryciuk
Peter Hryciuk, GIGA-Experte für Smartphones, Tablets, Android, Windows und Deals.

Ist der Artikel hilfreich?