Wer einen Anruf von einer unbekannten Nummer bekommt, sollte nie das Wort „Ja“ in den Mund nehmen. Davor warnt nicht nur die Verbraucherzentrale, sondern auch ich persönlich. Denn trotz viel Übung bin ich doch wieder auf eine der Maschen reingefallen – und hab es nicht einmal gemerkt.

Abzocker am Telefon wollen ein „Ja“ hören

Jeder kennt diese Anrufe. Unternehmen, mit denen man noch nie Kontakt hatte, finden irgendwie die Handynummer heraus und versuchen uns ein tolles Angebot zu machen. Regelmäßig warnen wir vor verschiedenen Nummern aus dubiosen Quellen, wo ihr auf keinen Fall das Wort „Ja“ in den Mund nehmen solltet. Denn die Anrufe werden aufgezeichnet und bei Betrügern dann zu eurem Nachteil zusammengeschnitten. Am Ende habt ihr irgendwas gekauft oder einen Vertrag abgeschlossen, dem ihr nie zugestimmt hat. Auch die Verbraucherzentrale warnt.

Ich hab meinen Vertrag verlängert, ohne dass ich es wollte

In meinem Fall war es kein Abzocker, sondern ein Mobilfunkunternehmen, bei dem ich gekündigt hatte. Genau in diesem Zeitpunkt beginnt die Rückhol-Abteilung ihre Arbeit. Man bekommt E-Mails, SMS und wird teilweise sogar anrufen. Ich musste beispielsweise anrufen, um meine Kündigung zu bestätigen. Die Menschen auf der anderen Seite der Leitung sind so geschult, dass man im Grunde gar nicht merkt, dass man die Kündigung nicht bestätigt. Sagt man im falschen Moment „Ja“, läuft der Vertrag einfach weiter.

Ich war mir gar nicht bewusst, dass ich die Kündigung in dem Gespräch nicht bestätigt hatte. Nach einigen Tagen habe ich mich nur gewundert, wieso ich noch keine schriftliche Bestätigung bekommen habe. Also hab ich noch einmal angerufen und plötzlich hieß es dort, dass ich nie gekündigt hätte. Ich bin aus allen Wolken gefallen. In dem Gespräch habe ich dann unmissverständlich klar gemacht, dass ich kündige. Hier hat es dann einen Mitarbeiter getroffen, der nicht so unglaublich geschult war beim Umgang mit Menschen und wie man diese einlullt.

Im Video verraten wir euch die Maschen von Telefonbetrügern:

Telefonbetrug: Diese Maschen sollte man kennen Abonniere uns
auf YouTube

Man kann sich das „Ja“ am Telefon abtrainieren

In dem Moment habe ich mich wirklich geärgert, denn ich habe mir mit der Zeit aktiv angewöhnt, nie am Telefon „Ja“ zu sagen, sondern immer nur „ehem“, wenn ich zwar zustimme, aber nicht einwillige. Das hat schon für kuriose Gesprächsverläufe gesorgt, bis Abzocker dann tatsächlich wütend aufgelegt haben. Dieses Mal hat es mich aber trotzdem erwischt, sodass man wirklich aufpassen muss. Mein Vertrag wurde jetzt gekündigt und ich hab schon einen neuen Tarif abgeschlossen, bei dem ich die Handynummer mitnehme. Seitdem ist Funkstille, denn dann gibt es wirklich kein Zurück mehr.

Zusammengefasst sollte man am Telefon also nie „Ja“ sagen und natürlich auch nie persönliche Daten oder Kontodaten rausgeben. Passwörter entsprechend auch nicht. Kein seriöses Unternehmen wird euch jemals nach eurem Passwort am Telefon fragen. Wer sich daran hält, kann auch nicht in die Falle tappen.