Eines der aufwendigsten und sinnlosesten Achievements ist in Half-Life 2 Episode 2 zu finden und nennt sich „Apollo Zwerg“. Diese macht Gabe Newell jetzt zur Realität, aber aus einem wunderbaren Grund.

Gabe Newell, President von Valve, schießt in den kommenden Wochen einen Gartenzwerg ins All. Zwar hat Lord Gaben mit Sicherheit das Geld, das einfach für Spaß zu machen, doch geht es hier um einen wohltätigen Zweck. Für jeden Zuschauer, der sich das Spektakel im Stream ansieht, spendet er einen Dollar an die Kinder-Intensivstation eines Krankenhauses in Neuseeland.

Die Rakete des neuseeländischen Unternehmens Rocket Lab soll am 15. November 2020 abheben, An Bord befindet sich Gartenzwerg Chompski, beziehungsweise eine 15 cm große Figur aus Titan. Den Stream könnt ihr bei Rocket Lab verfolgen, das der Start stark wetterabhängig ist, solltet ihr die Mission-Seite checken, um die genaue Startzeit zu erfahren.

Das Achievement aus Half-Life 2

Falls ihr noch nie von Chompski gehört habt oder die Tortur mit dem Zwerg verdrängt habt, hier ist die Geschichte. Das Achievement stammt aus Half-Life 2 Episode 2 und ist in der Theorie recht simpel. Findet Chompski im ersten Level und setzt ihn in die Rakete im Letzten. Den Gartenzwerg durch das gesamte Spiel zu tragen, ist aber recht langwierig, da Combine weder was für Gartenzwerge noch für Achievement-Jäger übrig haben.

Chompski ist ebenfalls in Left 4 Dead 2 vertreten. In der Mission „Dunkler Karneval“ müsst ihr auf dem Jahrmarkt am Schießstand 750 Punkte erreichen. Dann bekommt ihr den Zwerg. Da das aber zu einfach wäre, muss er natürlich bis zum Ende der Mission mitgenommen werden. Mit Gartenzwerg in der Hand gestaltet sich das Überleben in der Zombie-Apokalypse sehr schwierig.

Den Flug wird der Winzling allerdings nicht überleben. Wenn die Rakete ihre Satelliten abgesetzt hat, wird Chompski mit den Resten seines Gefährtes in der Erdatmosphäre restlos verglühen. Wenn alle fleißig zuschauen, geht der Zwerg zumindest für einen guten Zweck kurzzeitig in Flammen auf.