Für WhatsApp-Nutzer gibt es nach langer Zeit mal wieder gute Nachrichten, denn der Messenger soll in Zukunft auf mehreren Geräten parallel genutzt werden können. Jetzt sind auch erste Details zum sogenannten Multi-Device-Support bekannt geworden, die Lust auf mehr machen.

 

WhatsApp

Facts 

In den vergangenen Monaten ist WhatsApp kaum aus den schlechten Nachrichten heraus gekommen. Schuld daran waren (und sind) die neuen Nutzungsbedingungen. Dass man um Nutzer zum Bleiben zu überzeugen, jetzt neue Features bringen will, war abzusehen. Bekannt sind: Selbstlöschende Fotos und Videos wie bei Snapchat, automatisch löschende Nachrichten und – wohl am sehnlichsten erwartet – die Unterstützung mehrerer Geräte für einen WhatsApp-Account.

Bis zu vier Geräte mit WhatsApp verknüpfen – wann geht es los?

Inzwischen gibt es auch weitere Informationen, was man unter dem Multi-Device-Support ermöglicht: So sollen WhatsApp Web, WhatsApp Desktop sowie Portal, das smarte Display von Facebook, in Zukunft fast eigenständig von WhatsApp auf eurem Smartphone laufen. Genauer gesagt: Ihr braucht keine aktive Internetverbindung auf dem Basis-Gerät, mit dem euer WhatsApp-Account verknüpft ist. Laut WABetaInfo könnt ihr WhatsApp über eure anderen Geräte bis zu zwei Monate lang nutzen, ohne dass euer Smartphone in der Zwischenzeit online ist.

Bis zu vier Geräte sollen einem Account bei WhatsApp hinzugefügt werden können. Über Portal sowie die anderen Apps werden auch Sprach- und Videoanrufe funktionieren. Dabei gibt es allerdings eine gravierende Einschränkung: Nur wer die aktuelle WhatsApp-Version installiert hat, kann von anderen Kontakten, die Multi-Device nutzen, kontaktiert werden. Ein kleines Bonbon: Auch die Chat-Migration zwischen iOS- und Android-Geräten will man ermöglichen, unter der gleichen Bedingung.

Zuerst kommen Beta-Tester in den Genuss der neuen Funktionen. Während der Phase sollen wie üblich Probleme bei der Funktionalität erkannt und aus dem Weg geräumt werden. Laut aktueller Planung soll der fertige Multi-Device-Support schon in zwei Monaten bereitstehen. Währen der Beta könnte sich der Zeitplan aber verschieben, sodass es zurzeit keinen gesicherten Starttermin gibt.

Bald wird der Multi-Device-Support kein Geheimtipp mehr sein. Welche Tricks euch als Nutzer von WhatsApp aber weiterhelfen, seht ihr im Video:

WhatsApp: 13 Tipps & Tricks, die du kennen solltest

Ein cleverer Schachzug von WhatsApp?

Die neuen Features von WhatsApp sind für viele Nutzerinnen und Nutzer ein lang – teilweise seit Jahren – gehegter Traum, der nun bald in Erfüllung gehen soll. Insofern macht man vieles richtig. Es gibt aber ein Detail, das man im Zuge der jüngsten Änderungen der Nutzungsbedingungen nicht außer Acht lassen sollte: Die neuen Funktionen benötigen die aktuellste Version von WhatsApp – und die wird es kaum geben, ohne zuvor den AGB zuzustimmen.