WhatsApp hat in letzter Zeit viele Verbesserungen spendiert bekommen, die den Messenger sicherer und funktionaler gemacht haben. Die nun aufgetaucht Funktion bringt mehr Spaß in den Messenger, denn man wird bald selbst Sticker erstellen können. Doch es gibt noch mehr.

 
WhatsApp
Facts 

WhatsApp: Sticker lassen sich bald selbst erstellen

Update vom 25.11.2021: Das ging schneller als erwartet. Ihr könnt eure eigenen Sticker bereits jetzt in WhatsApp Web erstellen:

Originalartikel:

Wer WhatsApp viel und gerne nutzt, verschickt sicher nicht nur Emojis, sondern auch Sticker. Bisher ist es so, dass die Sticker-Packs nur heruntergeladen werden können. Man bekommt dann eine Sammlung von verschiedenen Motiven, die man verschicken kann. Das reicht für die meisten Menschen natürlich aus, um ihre Emotionen darstellen zu können. Doch WhatsApp plant mehr:

Die Quelle hat nämlich in einer Beta-Version von WhatsApp eine Möglichkeit gefunden, mit der man sich Sticker einfach selbst erstellen kann. Statt auf die Sticker-Packs zurückgreifen zu müssen, kann man sich einfach selbst einen Sticker schaffen und diesen verschicken. Dazu kann man im Grunde alle Bilddateien verwenden. Seien es eigene Fotos, wo vielleicht die Katze ein lustiges Gesicht macht, aber auch andere Grafiken, die es so bisher nicht als Sticker gibt.

WhatsApp schafft so mehr Individualität, die man im Messenger ausleben kann. Die selbst generierten Sticker können dann natürlich an alle Kontakte verschickt werden. Sie werden dort wohl abgespeichert, um sie darstellen zu können. Die Möglichkeiten sind mit dieser Funktion unbegrenzt. Bisher aber wie gesagt noch nicht offiziell verfügbar. Bald vermutlich in der Beta, später dann für alle, wenn keine Probleme auftauchen.

Im Video zeigen wir euch die besten WhatsApp-Alternativen:

TECH.tipp: WhatsApp-Alternativen Abonniere uns
auf YouTube

WhatsApp: Abspielgeschwindigkeit für Sprachnotizen

Bei Sprachnachrichten, die man in WhatsApp verschickt, lässt sich die Abspielgeschwindigkeit schon verändern. So kann man Sprachnachrichten schneller als im Original abspielen. Die gleiche Möglichkeit wird bald auch für Sprachnotizen eingeführt (Quelle: WABetaInfo). Dabei handelt es sich um vorher aufgenommene Sprachmemos, die dann nur noch über WhatsApp verschickt werden. Diese Funktion befindet sich auch noch in Entwicklung.