WhatsApp gehört zu den meist installierten Apps überhaupt. Leider sind bei der Vielzahl der Nutzer auch Betrüger nicht weit. So kursiert auch 2021 eine Betrugsmasche, bei der man ohne Aufforderung einen WhatsApp-Code per SMS erhält. GIGA erklärt, was dahinter steckt.

 
WhatsApp
Facts 

Der Betrug mit dem WhatsApp-Code grassiert vor allem in Großbritannien, wo Anfang November 2021 mit „STOP. THINK. CALL.“ eine Info-Kampagne gegen die Masche gestartet wurde. Auch in Deutschland gibt es aber bereits seit längerem entsprechende Betrugsversuche.

Bilderstrecke starten(24 Bilder)
24 Gründe, warum WhatsApp-Gruppen zum Totlachen sind

SMS-Code von WhatsApp ohne Aufforderung erhalten?

Bei der Betrugsmasche erhalten nichts ahnende Nutzer eine SMS mit einem Verifizierungscode für den eigenen WhatsApp-Account. Kurze Zeit später bekommt man eine Nachricht von einem Unbekannten, der unter einem Vorwand darum bittet, den Code zugeschickt zu bekommen. Der Betrüger erzählt zum Beispiel, dass der Code per SMS versehentlich von ihm abgesendet wurde und möchte die Zahlenkombination mitgeteilt bekommen.

Nachrichten dieser Art sollte man sofort bei WhatsApp melden und löschen. Ihr dürft keinesfalls den gewünschten Code weiterleiten. Die Code-SMS stammt tatsächlich von WhatsApp. Es handelt sich um den Sicherheitsmechanismus, um den Account auf einem Smartphone zu verifizieren. Bekommt ihr ungewollt den Code zugeschickt und werdet anschließend von einem Unbekannten danach gefragt, will der Betrüger euer Konto auf seinem Smartphone übernehmen.

Auch der altbekannte „Enkeltrick“ hat es zu WhatsApp geschafft:

Ungefährlich ist es übrigens in der Regel, wenn ihr einen PayPal-Code als WhatsApp-Nachricht erhalten habt.

Verifizierungscode per SMS nicht weiterschicken

Laut einer Umfrage sollen in Großbritannien bereits 59 Prozent aller WhatsApp-Nutzer solch eine verdächtige Nachricht erhalten haben. Auch in Deutschland taucht die Betrugsmasche immer wieder auf. Im vergangenen Sommer warnte zum Beispiel das LKA Niedersachsen vor entsprechenden Versuchen, WhatsApp-Konten zu übernehmen. Wird ein fremdes WhatsApp-Konto gekapert, haben Betrüger so unter anderem Zugriff auf Telefonnummern von Chat-Kontakten und Gruppen-Mitgliedern. Es können dann Schneeball-artig weitere Nachrichten und Anfragen zu Verifizierungs-Codes losgeschickt werden.

Die Telefonnummern lassen sich an Datensammler verkaufen oder für Betrugsanrufe nutzen. Nachrichten sind hingegen „Ende zu Ende“ verschlüsselt und können nur auf dem Absender- und Empfangsgerät gelesen werden. Ein Betrüger kann sich aber mit eurem „WhatsApp Web“-Account anmelden und dort alle Chat-Verläufe einsehen. Überprüft daher die angemeldeten Geräte und loggt unbekannte WhatsApp-Web-Instanzen aus.

WhatsApp: 13 Tipps & Tricks, die du kennen solltest Abonniere uns
auf YouTube

Um seinen WhatsApp-Account abzusichern, sollte man generell keine privaten Informationen und Nachrichten mit Unbekannten austauschen. Darüber hinaus solltet ihr die Zwei-Faktor-Authentifizierung für euer Konto aktivieren. Hierdurch kann man sich nicht lediglich durch den SMS-Code auf einem neuen Gerät einloggen.

Code per WhatsApp? Betrugsmasche 2021

Habt ihr den SMS-Code guten Gewissens weitergeleitet, solltet ihr schnell handeln. Warnt zunächst eure WhatsApp-Kontakte vor dem Betrugsversuch, sodass sie nicht in die gleiche Falle tappen. Meldet euch zudem mit eurer Telefonnummer neu bei WhatsApp auf eurem Smartphone an. Ein WhatsApp-Konto kann nicht parallel auf zwei Smartphones gleichzeitig angemeldet sein. Ein Betrüger, der sich eventuell schon mit euren Daten und dem SMS-Code angemeldet hat, wird so wieder aus eurem Konto herausgeworfen. Ihr könnt auch zur Polizei gehen und den Fall dort anzeigen.

WhatsApp: Kennt ihr die Bedeutung dieser Emojis?

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook (GIGA Tech, GIGA Games) oder Twitter (GIGA Tech, GIGA Games).