WhatsApp hat in letzter Zeit viele neue Funktionen spendiert bekommen, doch auf ein Feature warten wirklich alle schon seitdem es den Messenger gibt. Vor fünf Jahren wurden erste Anzeichen dafür gesichtet, danach wurde es schnell wieder ruhig darum. Doch jetzt ist wieder ein Hinweis aufgetaucht, wonach die Bearbeiten-Funktion wohl erneut in Entwicklung ist.

 
WhatsApp
Facts 

WhatsApp lässt euch bald Nachrichten bearbeiten

In WhatsApp könnt ihr mittlerweile so gut wie alles machen – bis auf die abgeschickten Nachrichten zu bearbeiten. Genau das wünschen sich viele Nutzerinnen und Nutzer seit Jahren und tatsächlich sind vor fünf Jahren erste Hinweise dazu aufgetaucht, dass WhatsApp diese Bearbeiten-Funktion einführen möchte. Wie wir heute wissen, ist daraus nichts geworden. Doch jetzt taucht das Feature plötzlich doch wieder auf:

Wie WABetaInfo verkündet hat, arbeitet WhatsApp jetzt tatsächlich an der Funktion zum Bearbeiten von bereits abgeschickten Nachrichten. Entdeckt wurde das Feature in einer Testversion von WhatsApp für Android, doch die Funktion wird natürlich auf allen Plattformen erscheinen. Sobald die Bearbeiten-Funktion für alle Nutzer freigegeben wird, müsst ihr den zu bearbeitenden Text einfach markieren und bekommt dann die Option zum Editieren angezeigt.

Unklar ist aktuell, wann die Funktion wirklich in WhatsApp integriert wird und ob ihr eine Historie der Änderungen sehen könnt. Das Feature ist natürlich praktisch, um Schreibfehler zu beseitigen, doch man könnte so gemachte Aussagen im Nachhinein auch verändern und für Verwirrung sorgen. Da die Bearbeiten-Funktion in WhatsApp noch in der Entwicklung ist, kann sich alles noch ändern.

TECH.tipp: WhatsApp-Alternativen Abonniere uns
auf YouTube

WhatsApp immer häufiger Plattform für Abzocker

Gut wäre es, wenn WhatsApp auch etwas gegen Abzocker unternehmen würde, die sich immer häufiger auf der Plattform herumtreiben. Kürzlich ist wieder eine neue Masche aufgetaucht, auf die man viel zu einfach reinfallen kann. Achtet also gut darauf, mit wem ihr kommuniziert und auf was für Links ihr klickt.