WhatsApp bekommt in regelmäßigen Abständen neue Features spendiert, die euch die Nutzung des Messengers erleichtern sollen. Dieses Mal sind es drei Stück an der Zahl, die Gruppen, Umfragen und Videoanrufe betreffen. Alle neuen Funktionen sollen höchste Sicherheitsstandards erfüllen, um eure Privatsphäre zu schützen.

 
WhatsApp
Facts 

WhatsApp schaltet neue Funktionen frei

Es ist mal wieder soweit. WhatsApp bekommt neue Funktionen spendiert, die vorab in der Gerüchteküche schon mehrfach aufgetaucht sind. So beispielsweise die Communities. Mit dieser Funktionen können Administratoren Gruppenchats, die verwandt sind, bündeln und so zusammen einfacher verwalten. Statt eine Mitteilung in jede Gruppe einzeln schicken zu müssen, können Administratoren eine Nachricht in eine Community schicken, die dann in jedem zugehörigen Gruppenchat erscheint. Ein Beispiel: Ihr habt ein Kind bekommen aber unterschiedliche Gruppenchats, in denen ihr nicht jedes Mal die gleiche Nachricht schicken wollt. Erstellt einfach eine Community und teilt so ganz einfach die Details zum Neugeborenen in allen Gruppen gleichzeitig. Das spart euch viel Zeit. So erklärt es WhatsApp:

Zwei weitere Funktionen hat WhatsApp ebenfalls integriert:

  • Umfragen: Ihr könnt in WhatsApp jetzt einfach Umfragen erstellen. Wenn eine Entscheidung getroffen werden muss, könnt ihr einfach eine kleine Umfrage erstellen und eine unnötig lange Diskussion vermeiden.
  • Videoanrufe: Auch wenn es etwas unübersichtlich werden kann, schaltet WhatsApp Videoanrufe mit bis zu 32 Personen frei. Ihr könnt also in größeren Gruppen per Video kommunizieren.

Das sind die besten WhatsApp-Alternativen:

TECH.tipp: WhatsApp-Alternativen Abonniere uns
auf YouTube

Noch größere Gruppen freigeschaltet

WhatsApp unterstützte bisher 512 Mitglieder in einem Gruppenchat. Die Zahl wird jetzt verdoppelt. Ihr könnt jetzt Gruppenchats mit bis zu 1.024 Nutzerinnen und Nutzern füllen, wenn ihr das wollt. Das dürfte in erster Linie für Unternehmen interessant sein, die so mehr Menschen gleichzeitig ansprechen können. Aber es gibt sicher auch noch andere Interessensgruppen, die gern in größeren Gruppen zusammenkommen würden. Um dann nicht von zu vielen Benachrichtigungen erschlagen zu werden, schaltet WhatsApp diese in großen Gruppen automatisch aus. Alle neuen Funktionen sind Ende-zu-Ende verschlüsselt und entsprechen so den höchsten Sicherheitsstandards.

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook oder Twitter.