Ein einziger Messenger statt 15 verschiedene Apps: Diesen Traum möchte Beeper endlich wahr machen. In der neuen App sollen diverse Messenger vereint werden, darunter auch WhatsApp und der Facebook Messenger. Selbst Apples iMessage soll unterstützt werden – und das sogar auf Android-Smartphones.

 

WhatsApp

Facts 

15 Messenger in einer App: Beeper vereint WhatsApp, iMessage und Co.

So gut wie jeder Smartphone-Nutzer hat mehrere Messenger auf seinem Handy installiert. Mit manchen Freunden wird über WhatsApp gesprochen, andere setzen lieber auf Signal oder Telegram. Dann gibt es noch den Facebook Messenger und iMessages von Apple. Um dieses Chaos endlich zu beseitigen, wagt sich nun eine neue App ins Rampenlicht. Beeper lautet der Name, nachdem man sich von der vorherigen Bezeichnung NovaChat verabschiedet hat. Chef von Beeper ist Eric Migicovsky, der früher beim Smartwatch-Hersteller Pebble als CEO beschäftigt war.

Ihm zufolge hat das ehrgeizige Projekt nun einen Meilenstein erreichen können. iMessage von Apple soll über Beeper sogar auf Android-Smartphones laufen. Auch unter Windows und Linux kann der Dienst von Apple in Kombination mit Beeper angeblich funktionieren, wie Migicovsky bei Twitter bekannt gab. Ganz so einfach ist es dann aber doch nicht, wie ein Blick auf die Details zeigt. Um iMessage auch ohne Apple-Gerät nutzen zu können, muss ein solches als Brücke zur Verfügung stehen und dauerhaft laufen. In der FAQ auf der Webseite von Beeper heißt es, dass man sich untereinander ein Jailbreak-iPhone hat zukommen lassen kann, um den Service zu nutzen. Für reguläre Nutzer dürfte das aber kein gangbarer Weg sein – es sei denn, die Leute hinter Beeper haben haufenweise iPhones zu verschenken.

So sieht das Interface von Beeper aus. Bild: Beeper.

Zu den unterstützten Apps und Diensten gehören WhatsApp, Facebook Messenger, iMessage, Android Messages (SMS), Telegram, Twitter, Slack, Google Hangouts, Instagram, Skype, IRC, Matrix, Discord und Signal.

Im Video: Diese Apps gehören auf jedes Handy.

Apps, die auf euer Handy müssen - Android & iOS

Beeper: Download nur nach Antrag

Beeper hat seine App noch nicht öffentlich zugänglich gemacht. Wer den Messenger jetzt schon ausprobieren möchte, der wird zu einem Formular geführt. Dort sollen Interessierte angeben, welche Messenger sie normalerweise nutzen. Darüber hinaus müssen noch einige Angaben zur Person und zum Nutzungsverhalten gemacht werden.