Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Tech
  3. Apps & Downloads
  4. Hardware-News, Deals, Tests & Tipps auf GIGA
  5. Windows 10 doch nicht tot? So etwas gab’s noch nie

Windows 10 doch nicht tot? So etwas gab’s noch nie

Microsoft bietet erstmals längere Updates für Privatkunden an. (© GIGA)

Microsoft macht eine Rolle rückwärts. Nachdem man eigentlich angekündigt hatte, dass Windows 10 ab Oktober 2025 keine Sicherheits-Updates mehr spendiert bekommt, hat sich das Unternehmen jetzt dazu entschlossen, die Deadline aufzuheben – zumindest für zahlende Kundschaft.

 
Windows 10
Facts 

Microsoft bietet längeren Update-Support für Windows 10 an

Erst kündigt Microsoft die Integration des KI-Assistenten Copilot für Windows 10 an und jetzt das: Im Rahmen eines Blogeintrags erklärt der Konzern, dass man zwar weiterhin den generellen Update-Support für Windows 10 im Oktober 2025 einstellt, es jedoch einige Ausnahmen geben wird.

Anzeige

Wie bereits beim Vorgänger Windows 7 bietet Microsoft seinen Geschäftskunden die Möglichkeit, sich für das ESU(Extended Security Update)-Programm anzumelden. Wer Teil des Programms ist, kann das Update-Ende um bis zu drei zusätzliche Jahre hinauszögern, wird dafür jedoch auch jährlich von Microsoft zur Kasse gebeten. Microsoft gibt jedoch an, dass durch das Programm nur monatliche Sicherheits-Updates zur Verfügung gestellt werden. Neue Funktions-Updates wird es nicht geben.

Windows 10 steht vor dem Aus:

Im Kleingedruckten: Update-Verlängerung gibt’s auch für Privatkunden

Ein Novum findet sich im Kleingedruckten. Wer sich nämlich in den FAQ zum Support-Ende von Windows 10 umsieht, wird feststellen, dass es dort einen ganz besonders interessanten Abschnitt zu finden gibt:

„Wenn Sie sich als Privatperson oder Unternehmen dafür entscheiden, Windows 10 nach dem Ende des Supports am 14. Oktober 2025 weiter zu verwenden, haben Sie die Möglichkeit, Ihren PC für das kostenpflichtige ESU-Programm (Extended Security Updates) anzumelden.“

Anzeige

Normalerweise bietet Microsoft das ESU-Programm nur für Unternehmen oder Organisationen an. Dass nun auch Privatpersonen davon Gebrauch machen können, ist eine echte Überraschung.

Anzeige

Doch selbst eingefleischte Windows-10-Fans sollten sich diese Entscheidung gut durch den Kopf gehen lassen. Microsoft hat zwar noch nicht verraten, wie teuer das jährliche Update-Abonnement ist – diese Information soll zu einem späteren bekannt gegeben werden – wir gehen jedoch davon aus, dass sich der Konzern das fürstlich bezahlen lässt.

Microsoft selbst rät übrigens allen Kunden und Nutzern weiterhin dazu, alsbald auf Windows 11 umzusteigen.

Laut Microsoft ist euer Rechner zu alt für Windows 11? Wir zeigen euch, wie ihr das neue Betriebssystem trotzdem auf der alten Hardware zum Laufen bekommt:

Windows 11 auf alten PCs installieren – TECHtipp
Windows 11 auf alten PCs installieren – TECHtipp Abonniere uns
auf YouTube

Hat dir der Beitrag gefallen? Folge uns auf WhatsApp und Google News und verpasse keine Neuigkeit rund um Technik, Games und Entertainment.

Anzeige