Microsoft hat seine hauseigene Suchmaschine Bing immer mehr unter Windows 10 eingenistet – zum Ärger vieler Nutzer. Nun gibt es einen neuen Weg, um die Windows-Suche ohne Bing deutlich schneller zu machen. GIGA verrät den kleinen Trick.

 

Windows 10

Facts 

Windows 10 ohne Bing: Neuer Trick macht es möglich

Microsoft möchte unbedingt, dass Nutzer von Windows 10 von der Suchmaschine Bing Gebrauch machen. Das passiert mittlerweile sogar ohne Wissen der Nutzer, die eigentlich nur die interne Suche von Windows 10 anstrengen möchten. Bis vor ein paar Monaten reichte es, einen Eintrag in der Registry des Betriebssystems zu ändern, um Bing aus dem Startmenü von Windows 10 zu verbannen. Mit einem Update hat Microsoft diese Möglichkeit aber still und leise entfernt.

Notebook-Bestseller bei Amazon anschauen

Wie sich jetzt herausstellt, kann auch in der aktuellsten Version von Windows 10 wieder ein Eintrag in der Registry helfen, um Bing aus der Windows-Suche zu entfernen. Hier gibt es mitunter einen gehörigen Zuwachs bei der Geschwindigkeit, da nur lokale Ergebnisse zutage befördert werden. Eine Suche über das Internet findet dann nicht mehr statt – falls sich Nutzer ein solches Vorgehen wünschen.

Um Bing zu verbannen, muss die Suchmaschine über die Windows-Registry ausgeschaltet werden, wie Windows Latest berichtet. Der Vorgang ist nur erfahrenen Windows-Nutzern zu empfehlen. Anfänger sollten die Finger von der Registry lassen und lieber einen Experten hinzuziehen.

Nach Windows 10 kommt Windows 10X: Was erwartet uns?

Windows 10X angetestet: Sieht so die Zukunft von Windows aus?

Windows 10: So wird Bing aus der Suche entfernt

Zunächst wird die Windows-Registry geöffnet. Dazu drückt man Win + R, gibt „regedit“ in den „Ausführen“-Dialog ein und bestätigt mit Enter. Anschließend öffnet sich der Registrierungs-Editor. Nun navigiert man zum Pfad „Computer\HKEY_CURRENT_USER\SOFTWARE\Policies\Microsoft\Windows\Explorer“. Falls der Schlüssel (Ordner) „Explorer“ noch nicht existieren sollte, muss er zunächst angelegt werden.

In dem Schlüssel wird dann per Rechtsklick → „neu“ ein DWORD32-Eintrag mit der Bezeichnung DisableSearchBoxSuggestions erstellt. Als letzter Schritt innerhalb der Registry fehlt dann nur noch, diesem Eintrag den Wert 1 zuzuweisen. Nach einem Neustart des Rechners ist die Option aktiviert. Wer zurück zur Bing-Suche in Windows 10 wechseln möchte, kann den Wert einfach wieder auf 0 setzen.

Hinweis: GIGA übernimmt keine Haftung für Schäden, die durch Änderungen an der Windows-Registry gegebenenfalls entstehen können. Wir empfehlen, vor der Änderung ein Backup der Registry anzulegen.

Simon Stich
Simon Stich, GIGA-Experte für Smartphones, Mobilfunk und die Gerüchteküche.

Ist der Artikel hilfreich?